Kanaren-Präsident auf Kuba
Ein Moment des Treffens zwischen Clavijo und dem kubanischen Vizepräsidenten.
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias


Kanarische Inseln • Der Präsident der Regierung der Kanarischen Inseln, Fernando Clavijo, legte während seiner Reise in die USA einen Zwischenstopp in Kuba ein.

Er traf sich am gestrigen Donnerstag in Havanna mit dem Vizepräsidenten des Ministerrates von Kuba und Minister für Wirtschaft und Planung, Ricardo Cabrisas Ruiz und dem Minister für Außenhandel und Ausländige Investitionen, Rodrigo Malmierca.
Clavijo betonte die Stärkung der freundschaftlichen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen seiner Gemeinschaft und Kuba, zwei Inselgebieten, die enge historische Bindungen haben.
In beiden Treffen wurde die Öffnung der Wirtschaft in den Bereichen erneuerbare Energien, Industrie und Tourismus analysiert, wo man voneinander lernen könne, um den wirtschaftlichen Austausch zu intensivieren, so der kanarische Regierungschef. Dazu lud er Vertreter der kubanischen Regierung zu einer offiziellen Reise auf die Kanarischen Inseln ein
Clavijo traf sich auch mit Vertretern der kanarischen Gemeinschaft, der größten spanischen Gemeinschaft in Kuba. „Es ist ein Treffen, das einem die Haare zu Berge stehen lässt, denn es besteht kein Zweifel, dass wir alle einen Verwandten, Großvater oder Urgroßvater haben, der nach Kuba ging, zurückkehrte …“, illustrierte der Präsident.
Der kanarische Inselpeäsident wird auch in die USA reisen, um den König und die Königin von Spanien bei deren Besuch einiger Städte in den Staaten Louisiana und Texas zu begleiten.