Kanaren werden Sommer-Waldbrand-Vorwarnstufe verlängern
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias


Kanarische Inseln • Das Regionalministerium für Territorialpolitik, Nachhaltigkeit und Sicherheit der Kanarischen Regierung unter der Leitung von Nieves Lady Barreto wird die Feuerwehr- und Verstärkungsteams zur Brandbekämpfung (EIRIF) für die diesjährige Brandschutz- und Löschkampagne erneut aktivieren.

Dies teilte die Ministerin heute den Vertretern der Inselregierungen von La Palma, El Hierro, La Gomera, Teneriffa und Gran Canaria mit, mit denen sie sich traf, um die persönlichen und materiellen Ressourcen zu diesem besonderen Sommerprogramm abschließend festzulegen.
Nieves Lady Barreto kündigte dabei an, dass die Aktivierungsfrist in diesem Jahr vom 28. Mai bis zum 30. November verlängert wird. Sie erinnerten daran, dass die Arbeiten im vergangenen Jahr Mitte Oktober enden sollten, dass sie aber wegen der damals ungewöhnlich hohen Temperaturen bis Ende November verlängert werden mussten.
Die EIRIFs werden in La Palma, El Hierro und La Gomera ihre Stützpunkte wieder besetzen, da sie die Inseln mit dem höchsten Waldanteil und den geringsten Mitteln zur Verhütung und Bekämpfung von Waldbränden sind.
Die heutige Sitzung diente auch dazu, die Ressourcen zu überprüfen, die jeder Inselregierung für diese Brandschutz- und Löschkampagne zur Verfügung stehen, sowie die Ressourcen, die jeder von ihnen für den Löschvorgang zur Verfügung stellen könnte, wenn der Brand auf einer anderen Insel auftritt.
Nieves Lady Barreto informierte auch, dass das Ministerium für Territorialpolitik, Nachhaltigkeit und Sicherheit die Mitarbeiter des Nationalparks La Caldera de Taburiente und des Nationalparks Garajonay in den Monaten Juli bis Oktober mit Technikern, Umweltbeauftragten und Fahrern verstärken wird.