Futurismo Canarias 2018 in Arona
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Bei der fünften Ausgabe von Futurismo Canarias kommen vom 23. bis 26. Mai mehr als 60 Experten in Arona zusammen.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Herausforderungen des Tourismus auf den Kanarischen Inseln zu identifizieren, indem die weitere Entwicklung der Branche unterstützt wird. Neue Märkte sollen erschlossen und bestehende Kunden gebunden werden.
An der Präsentation am gestrigen Dienstag im Gran Hotel Arona nahmen der Rat für Teneriffa 2030 des Cabildo, Antonio García Marichal, der Rat für Tourismus, David Pérez, und die Direktorin von Futurismo, Guacimara Magdaleno, teil.
García Marichal wies darauf hin, dass Futurismo zu einem Labor geworden sei, in dem man den Tourismus der Zukunft beobachten könne. Die Experten würden dorthin führen, wo man hin müsse. Die Herausforderung bestehe nicht darin, über die Preise zu konkurrieren, sondern die Mitarbeiter innovativer zu machen und auszubilden, um einen besseren Service zu bieten. Er versicherte auch, dass der Erfolg dieser Initiative in der Mobilisierung von Experten und Referenten liege.
Marichal führte weiter aus, dass die Inselregierung fi2 zum ersten Mal zusammen mit Futurismo präsentiere, da dies eine ausgezeichnete Gelegenheit sei, die Teilnehmer an den Entwicklungsprojekten zu beteiligen. Es ginge auch darum, die von den Start-ups angebotenen Dienstleistungen bekannt zu machen, von denen man glaube, dass sie die Insel wettbewerbsfähiger machen könnten. Damit habe man auch die Möglichkeit, die verschiedenen Standorte im Wissenschafts- und Technologiepark für Unternehmen aus den Bereichen Innovation, Wissenschaft und Technologie zu präsentieren.