Bild-Quelle: Ayuntamiento de Guía de Isora
Bild-Quelle: Ayuntamiento de Guía de Isora


Teneriffa • Ein in den 70er Jahren durch den Bau einer Straße verloren gegangener Weg zwischen Las Fuentes und Tejina in der Gemeinde Guía de Isora wird jetzt wieder freigelegt.

Mitglieder Asociación de Vecinos Aveti sahen sich den Stand der Ausführungen an und lobten die im Rahmen eines außerordentlichen Sozialplanes geleistete Arbeit. Bei dem Weg handelt es sich um die alte Straße, die Tejina de Isora mit dem Weiler Las Fuentes verbunden hatte, eine Strecke von fast zehn Kilometern, die nach dem Bau der Straße in den 70er Jahren nicht mehr benutzt wurde. Das Gebiet war inzwischen vollständig von Pflanzen bewachsen, die eine Benutzung unmöglich machten.
Der Präsident des Vereins, Norberto Torres, bemerkte zu den Arbeiten: „Es wird uns erlauben, wieder Wege zu gehen, die nicht mehr genutzt wurden und die viele von uns, die nach den 70er Jahren geboren wurden, nicht einmal kennen.“
Die Gemeindeverwaltung von Guía de Isora hat besondere Anstrengungen unternommen, um die alten Straßen im Rahmen eines Plans zur Revitalisierung der mittleren Gebiete wiederherzustellen und sie für neue wirtschaftliche Möglichkeiten zu öffnen. Ein weiteres Ziel für diesen Bereich besteht darin, den Weg von Rohren freizumachen. In diesen Jahren wurden einige Bewässerungs- und Versorgungsleitungen errichtet. Die lokale Entwicklungsagentur arbeitet mit den Wassergemeinden und verschiedenen Eigentümern zusammen, um diese Rohre jetzt parallel zur Straße zu verlegen.