Himmelsstürmer mit funktionellen Verschiedenheiten
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Die Expedition „3.718 Herausforderungen“ hat am Samstagnachmittag den Gipfel des Teide erreicht, um Menschen mit funktionaler Verschiedenheit sichtbar zu machen.

Unter dem Motto „Jeder Meter eine Chance zu wachsen“ haben 15 Jugendliche mit Downsyndrom, Zerebralparese oder Autismus in Begleitung des Inselpräsidenten Carlos Alonso und zahlreicher Helfer den letzten Abschnitt bewältigt.
Diese bahnbrechende Initiative, die von der Asociación Activoz gefördert wurde, hatte als Hauptziel, diese Gruppe sichtbar zu machen und ein soziales Bewusstsein über ihre Fähigkeiten zu schaffen sowie zugängliche Freizeiträume und ein Umfeld des leichten Verständnisses für Menschen mit funktionaler Verschiedenheit zu fordern.
Um die Herausforderung zu meistern, den höchsten Berg Spaniens zu besteigen, trainierte diese Gruppe junger Menschen im Alter von 8 bis 32 Jahren seit fast drei Monaten Schritt für Schritt mehr als 100 Kilometer Vorbereitung unter der Leitung von Reyes de Miguel Renedo, Botschafterin von #YosoyTenerife, und ihrem Team von der Escuela de Montañismo Allé.
Diese Vorbereitung wurde mit zwei wöchentlichen Trainingseinheiten in der Schule Yo Soy Portero unter der Leitung von Domingo Guanche abgeschlossen, um eine siebenstündige Tour zu absolvieren, die dazu beigetragen hat, das Selbstwertgefühl der jungen Menschen zu stärken und sie mit aktiven und gesunden Lebensgewohnheiten vertraut zu machen.