2018 04 30 Bebenserie
Bild-Quelle: IGN


Teneriffa • Allein sechs Beben wurden heute bisher und 15 am gestrigen Sonntag vom Instituto Geográfico Nacional (IGM) im Graben zwischen den Inseln Teneriffa und Gran Canaria registriert.

Damit ist die Zahl auf 25 Erdbeben innerhalb von drei Tagen in diesem Bereich  angestiegen. Sie weisen eine Stärke von 1,6 bis 2,2 auf der Richter-Skala auf.
Laut dem kanarischen Fernsehsender RTVC bemerkte der Direktor des Red Sísmica Nacional des IGN, Emilio Carreño, dazu, dass die auf den Kanarischen Inseln registrierten Erdbeben tektonischen Ursprungs seien, dass sie normalerweise nicht mit Vulkanologie in Verbindung gebracht würden und dass es nicht ungewöhnlich sei, eine Zunahme dieser Erdbeben am vergangenen Wochenende zu beobachten.
Carreño wies darauf hin, dass alle Erdbeben überprüft werden, vor allem die auf den Kanarischen Inseln, weil die Lage der Inseln es schwieriger mach, an den Orten genau zu sein, und dass sie sowohl im seismischen Netzwerk als auch in der Vulkanologie-Gruppe durchgeführt werden.
Emilio Carreño wies darauf hin, dass derzeit nichts zu sehen sei, was aus der gewöhnlichen Serie herauskomme.