Teneriffa • Ein in einem Hotel-Pool fast ertrunkener Mann und zwei verletzte Wanderer bestimmten die Rettungseinsätze am gestrigen Nachmittag.

Gegen 14.30 Uhr wurde ein Rettungseinsatz in einem Hotelkomplex in der Avenida Adeje in Adeje gemeldet, bei dem ein 70-jähriger Mann schwere Symptome des Ertrinkens in einem Hotel-Pool aufwies. Nach Information des kanarischen Rettungsdienstes wurde er nach der Erstversorgung mit einem Rettungswagen in die Clínica Quirón gebracht.
Etwa eine Stunde später, gegen 15.30 Uhr verletzte sich eine 70-jährige Frau beim Wandern in der Nähe der TF-653 nach Molledo (Gemeinde Santiago del Teide) so schwer, dass sie von der Feuerwehr auf die Straße gebracht werden musste, von wo aus sie mit einem Rettungswagen in das Hospitén Sur evakuiert wurde.
Auf dem Wanderweg Las Vueltas de Anaga (Gemeinde Santa Cruz) verletzte sich gegen 17 Uhr ein 50-jähriger Wanderer, der von Kräften der Naturschutzbehörde und Angehörigen der lokalen Polizei sowie des Zivilschutzes lokalisiert und an einen Ort gebracht wurde, wo ihn ein Krankenwagen aufnehmen und zum Mirador de Las Mercedes bringen konnte. Dort wurde der Patient in einen Rettungswagen der SUK übernommen, dessen medizinisches Personal den Verletzten beurteilte und unterstützte und schließlich in das Hospital Universitario de Canarias überführte.