Routes Europa 2018 für Teneriffa erfolgreich
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Das Forum Routes Europa, das vom Sonntag bis zum gestrigen Dienstag in Bilbao stattfand, war sehr positiv für Teneriffa, so der Tourismusrat Alberto Bernabé, der nach etwa dreißig Treffen mit den teilnehmenden Fluggesellschaften von einer Zunahme der regelmäßigen Verbindungen zur Insel von einem Dutzend europäischer Städte im Jahr 2018 sprach.

Bernabé weist darauf hin, dass Teneriffa in der Sommersaison eine Erhöhung der regulären Kapazität um 4 Prozent und eine Erhöhung der Winterkapazität um 3 Prozent verzeichnen wird, was das Engagement der Fluggesellschaften für die Insel und die Beständigkeit und Attraktivität des Reiseziels bestätige.
Die Zunahme der Frequenzen kommt hauptsächlich aus Deutschland und Großbritannien, zwei der wichtigsten touristischen Märkte für die Insel.
Cóndor ist eine der Fluggesellschaften, die in diesem Jahr den größten Zuwachs von Deutschland nach Teneriffa bringen werden: Er beträgt im Sommer 20 Prozent und im Winter 25 Prozent. Small Planet Airlines erhöht auch die Frequenzen aus verschiedenen deutschen Städten. Lufthansa wird das gleiche von München aus tun, Germania aus Münster und Lauda Motion aus Düsseldorf und Berlin, von wo aus auch Easyjet seine Einsatzfähigkeit erhöht.
Obwohl Frankreich auf die endgültige Bestätigung noch wartet, ist eine neue Route aus einer Stadt im Süden des Landes geplant. Sie würde im Sommer dieses Jahres einsatzbereit sein und die Anbindung an dieses Land verbessern, das bereits Verbindungen aus den Städten Paris, Toulouse, Lyon, Nantes und Nizza hat.
Aer Lingus erhöht auch die Frequenzen aus Irland, insbesondere aus Cork. Im Vergleich zu anderen Ländern verstärkt Small Planet seine Aktivitäten auf der Insel von der Stadt Katowice in Polen aus und Germania von der Schweizer Stadt Zürich aus.