Kulturelle Unterschiede als Chance für das Zusammenleben
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Auf Teneriffa findet am 26. und 27. April im Ausstellungszentrum von Santa Cruz ein internationales thematisches Seminar der Initiative Intercultural Cities statt, das vom Europarat gefördert wird.

Hier werden sich Vertreter zahlreicher Städte treffen, die im Bereich des Umgangs mit kultureller Vielfalt tätig sind. Gemeinsam werden sie sich damit befassen, wie kulturelle Vielfalt keine Bedrohung, sondern eine Chance ist und wie der interkulturelle Ansatz die Teilhabe an verschiedenen Gesellschaften fördern kann.
Mehr als hundert Personen aus europäischen Städten und anderen Kontinenten, die sich für ein positives Management der Vielfalt in ihren Gesellschaften einsetzen, werden Gelegenheit haben, sich über bewährte Praktiken und Referenzinitiativen im Bereich der Förderung des sozialen Zusammenlebens und der Beteiligung der Gemeinschaft zu informieren, an Diskussionsgruppen teilzunehmen und einige der herausragenden Erfahrungen in diesen Bereichen kennenzulernen, die es auf der Insel Teneriffa gibt.
Durch gemeinsame Veranstaltungen werden die Teilnehmer des ICC-Themenseminars 2018 Praktiken und Mittel zum Aufbau von Städten ermitteln, in denen die Menschen die Möglichkeiten, das Wissen, die Fähigkeiten und das Vertrauen haben, an der Verbesserung ihrer gemeinsamen Realität teilzunehmen. Besonderes Augenmerk wird auf die Notwendigkeit gelegt, Wege zu finden, wie die Menschen in Fragen, die ihr tägliches Leben betreffen, einbezogen werden können, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit und anderen Faktoren, die sie von traditionelleren Formen der Beteiligung ausschließen können.