Kanarische Regierung gegen Einführung einer Tourismussteuer
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias


Kanarische Inseln • Der Minister für Tourismus, Kultur und Sport der Regionalregierung erklärte am gestrigen Donnerstag vor dem kanarischen Parlament, dass die kanarische Regierung nicht für die Einführung einer Tourismussteuer sei.

In diesem Sinne wies er darauf hin, dass der Bericht, den die Regierung zu diesem Thema herausgegeben hat, die Analyse widerspiegelt, die seit Beginn der Legislaturperiode vorgenommen wurde und auf der eine feste Entscheidung beruht: "Keine Erhöhung der Kosten, die sich auf unsere Wettbewerbsfähigkeit auswirken könnten", sagte er.
Für Castellano könnte die Einführung einer Steuer auf Aufenthalte in Beherbergungsbetrieben direkte Auswirkungen auf den Verlust des Wettbewerbs auf den Kanarischen Inseln insgesamt haben, da dies zu einem Zeitpunkt, da die Konkurrenten die Preise senken, das Image einer Destination, die als freundlich und gastfreundlich verkauft wird, verschlechtern könnte.