Fregatte Danmark läuft morgen im Hafen von Santa Cruz ein
Bild-Quelle: Puertos de Tenerife


Teneriffa • Das dänische Schulschiff „Danmark“ wird am morgigen Freitag gegen 10 Uhr im Hafen von Santa Cruz de Tenerife einlaufen, wo es bis Dienstag verbleibt, bis es in Richtung Azoren auslaufen wird.

Nach einer Information der Hafenbehörde Teneriffas auf ihrer Website gehören zu den für diese Tage geplanten Veranstaltungen die traditionellen Tage der offenen Tür, die am Samstag, den 21. und Sonntag, den 22. April von 15 bis 17 Uhr stattfinden. Um den Zugang zu erleichtern, wurde ihr ein Liegeplatz im Innendock von Los Llanos zugewiesen, mit Fußgängerzugang über den von Puertos de Tenerife installierten Gehweg vor dem Cabildo-Hauptgebäude.
Außerdem gibt es einen Empfang an Bord, den Kapitän Kurt Andersen den örtlichen Behörden und dänischen Bewohnern anbietet, sowie organisierte Ausflüge für die Schüler und die Crew, um die interessantesten Orte der Insel kennenzulernen.
Mit einer Kapazität von fünfzehn Besatzungsmitgliedern und achtzig Schülern wurde die dänische Fregatte 1932 vom Staat Dänemark gebaut, mit der einzigen Aufgabe, als Ausbildungsschiff für Besatzungsmitglieder der Handelsmarine zu dienen. Diese Mission wurde nur einmal unterbrochen, als sie 1939 die Weltausstellung in New York besuchte. Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurde beschlossen, dass das Schulschiff in den Gewässern der USA bleiben sollte, um die Gefangennahme durch die Deutschen zu vermeiden. Nach dem Angriff auf Pearl Harbor bot der Kapitän sein Schiff für die Ausbildung von Kadetten der US-Küstenwache in Jacksonville, Florida, an. Nach Kriegsende kehrte die Fregatte sicher nach Dänemark zurück und nahm ihre ursprünglichen Aufgaben ohne Unterbrechung bis heute wieder auf.
Fregatte Danmark hat eine besondere Beziehung und Freundschaft mit Santa Cruz de Tenerife. Im Gegenzug für die Verleihung einer Goldmedaille 1989 erhielt eine Straße in der Inselhauptstadt den Namen „Fragata Danmark“.