Teneriffa startet Deutschland-Kampagne mit TUI
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Turismo de Tenerife und Promotur werden in diesem Jahr eine Kampagne mit dem Reiseveranstalter TUI durchführen, die 7.500 Reisebüros in Deutschland erreichen soll. Das sind 75 Prozent aller im Land existierenden.

Die Initiative soll sowohl Präsenzschulungen als auch E-Learning-Sitzungen und Online-Präsentationen über die Insel und ihre verschiedenen touristischen Produkte erfassen.
Inselpräsident Carlos Alonso stellte am gestrigen Dienstag zusammen mit dem Geschäftsführer der TUI, Stefan Baumert, dem Tourismusrat der Inseln, Alberto Bernabé, und dem stellvertretenden Minister für Tourismus der Kanarischen Regierung, Cristóbal de la Rosa, die Einzelheiten der Kampagne vor.
Diese Initiative diene der Stärkung des deutschen Marktes mit einer wichtigen Wirkung, ähnlich wie bei der Feier des Jahreskongresses der britischen Vertreter von ABTA auf Teneriffa, so Alonso. Dies sei der Weg zur Kundenbindung mit Maßnahmen zur Verbesserung der Marktkenntnis. In diesem Sinne erklärte Carlos Alonso: „Es ist mehr als nur die Organisation eines Kongresses, denn wir werden die größte Familienreise aller Zeiten durchführen.
Baumer versicherte, dass Teneriffa eines der wichtigsten Reiseziele der TUI sei und das solle auch so bleiben. Der Vorstandsvorsitzende der TUI kündigte an, dass seine Fluggesellschaft die Kapazität mit der Insel um 30 Prozent erhöhen werde. Er betonte die Bedeutung dieser Werbeaktion, weil es notwendig sei, die Destination zu stärken, insbesondere im Hinblick auf die Erholung anderer Wettbewerber wie der Türkei oder Nordafrika.
Cristóbal de La Rosa erinnerte daran, dass TUI der wichtigste Reiseveranstalter in Europa sei. Aus diesem Grund sei jede mit dem deutschen Unternehmen durchgeführte Verbreitungsaktion unerlässlich, um die Position der Kanarischen Inseln, insbesondere Teneriffas, in einem der wichtigsten Emissionsmärkte zu festigen. Er betonte auch, dass dies eine weitere Aktion sei, die zwischen der Inselregierung Teneriffas und der Regierung der Kanarischen Inseln durch das Kooperationsabkommen zur Förderung der Insel entwickelt wurde.
Der Tourismusminister seinerseits erinnerte daran, dass die geplanten Fördermaßnahmen im Laufe der Zeit fortgesetzt würden. Bernabé erklärte, dass die Kampagne seit einem Jahr laufe. Es sei eine Aktion, die der Reiseveranstalter nur mit einem Reiseziel und seinen besten Verkäufern durchführe, die in fünf Gruppen von 150 Mitarbeitern für vier Tage kommen werden, um das Reiseziel kennenzulernen.