Gran Canaria • Eine Frau verstarb gestern bei einer Wanderung im Barranco de Los Cernícalos (Gemeinde Telde), ein Mann stürzte im gleichen Barranco 15 Meter in die Tiefe und eine weitere Frau verletzte sich dort bei einem Sturz am Bein.

Nach Meldung des kanarischen Rettungsdienstes wurde dieser gestern gegen 12 Uhr gerufen, weil eine Frau beim Wandern im Barranco de Los Cernícalos in einem schwer zugänglichen Gebiet in Ohnmacht gefallen war. Da sie beim Eintreffen des Hubschraubers bereits einen Herz-Kreislauf-Stillstand hatte, wurden Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt und sie zum Hubschrauberlandeplatz des Hospital Universitario Doctor Negrín geflogen. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht und die Wiederbelebungsmaßnahmen fortgesetzt, bis ihr Tod bestätigt werden musste.
Gegen 14 Uhr verletzte sich ein 57-jähriger Mann bei einem Sturz in etwa 15 Meter Tiefe im gleichen Barranco so schwer am Kopf, dass ebenfalls der Rettungsdienst gerufen werden musste. Feuerwehrleute evakuierten ihn, sodass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden konnte.
Der im zweiten Fall nicht benötigte Rettungshubschrauber wurde umgeleitet, weil gegen 14.40 Uhr im gleichen Barranco eine 50-jährige Frau gestürzt war und sich eine Beinverletzung zugezogen hatte. Sie wurde ebenfalls zum Hospital Universitario Doctor Negrín geflogen.