Schweigeminute für die in Guaza Ermordeten
Bild-Quelle: Ayuntamiento von Arona


Teneriffa • Am gestrigen Montag legte die Stadtverwaltung von Arona um 12 Uhr eine Schweigeminute ein, um den am Freitag in Guaza ermordeten Mitbürgern zu gedenken.

Diese Schweigeminute folgt dem Ende der zwei Tage der offiziellen Trauer, die der Bürgermeister von Arona, José Julián Mena, am Freitag angeordnet hatte. Mena erklärte, dass Arona heute eine Gemeinde sei, die bestürzt und traurig über den abscheulichen Mord an drei Bürgern sei, die allen sehr am Herzen gelegen hätten. Zugleich würdigte er die Arbeit der Sicherheitskräfte zur Aufklärung dieser Ereignisse. Der Bürgermeister erklärte auch, dass sich der Sozialdienst des Stadtrates den Angehörigen und Verwandten der Verstorbenen zur Verfügung gestellt habe, um angesichts dieser Ereignisse psychologische Unterstützung zu gewähren.
Inzwischen wurde der mutmaßlicher Täter, der die Straftat bereits gestanden hat, auf richterliche Anordnung ohne Kaution ins Gefängnis eingewiesen.