Ausländer an der Küste Lanzarotes vermisst
Bild-Quelle: Twitter @salvamentogob (Archiv)


Lanzarote • Der kanarische Rettungsdienst sucht seit gestern Nachmittag an der Küste von Haría nach einem 53-jährigen Mann, der vermutlich beim Baden in den natürlichen Becken des Charco del Palo verschwunden ist.

Nach Medieninformationen wurde die Suche gegen 17.30 Uhr eingeleitet, als der Rettungsdienst informiert worden war, dass ein ausländischer Staatsbürger nicht nach Hause zurückgekehrt sei. Kurz darauf wurden seine persönlichen Gegenstände neben den natürlichen Becken des Charco del Palo gefunden, worauf sich die Suche auf dieses Gebiet an der Nordküste Lanzarotes konzentrierte.
Am Mittwochnachmittag suchten zwei Boote und zwei Hubschrauber der Seenotrettung der kanarischen Regierung das Gebiet mit Unterstützung von Polizisten der Guardia Civil, der lokalen Polizei von Haría und des Katastrophenschutzes. Die Suche wurde heute mit Hubschrauber und Boot sowie im Landbereich fortgesetzt.