Zwei Hubschrauber-Rettungen innerhalb einer Stunde
Bild-Quelle: @112canarias (Archiv)


Teneriffa • In der gestrigen Mittagszeit waren zwei Rettungshubschrauber unterwegs, um Verunglückten auf Teneriffa Hilfe zu bringen.

Gegen 13.40 Uhr war ein 25-jähriger Mann an der Küste von Rojas (Gemeinde El Sauzal) in Seenot geraten. Ein örtlicher Polizist sprang ins Meer und unterstützte den Betroffenen, bis der Rettungshubschrauber eintraf und beide aus dem Wasser aufnahm. Der Polizist wurde dann an Land abgesetzt und der Hubschrauber brachte den Verunglückten zum Flughafen Teneriffa-Nord, wo ein Rettungswagen wartete.
Genau eine Stunde später, gegen 14.40 Uhr, wurde ein Rettungshubschrauber gerufen, weil bei einem 65-jähriger Wanderer auf dem Weg von Taganana nach Playa de Tamadiste (Gemeinde Santa Cruz) gesundheitliche Probleme aufgetreten waren. Der Hubschrauber brachte den Betroffenen ebenfalls zum Nord-Flughafen, wo er von einem Rettungswagen übernommen wurde.