160 Millionen Euro für erneuerbare Energie auf den Kanaren
Fernando Clavijo beim Treffen mit den beiden Verbänden für erneuerbare Energien auf den Kanarischen Inseln.
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias


Kanarische Inseln • Bei einem Treffen mit den beiden Verbänden für erneuerbare Energien der Kanarischen Inseln, Asociación Canaria de Energías Renovables (ACER) und Asociación Eólica de Canarias (AEOLICAN), in Madrid kündigte heute der Kanarenpräsident 160 Millionen Euro für die nächsten beiden Ausschreibungen für erneuerbare Energien auf den Kanarischen Inseln an.

Innerhalb etwa eines Monats werde es eine erste Ausschreibung zur Nutzung der Windenergie für die Inseln geben, gefolgt von einer zweiten im ersten Quartal 2019, die sowohl die Windenergie als auch die Fotovoltaik betreffe.
Der Präsident der Regierung der Kanarischen Inseln, Fernando Clavijo, wies darauf hin, dass in dieser Legislaturperiode drei Aufrufe für die Installation erneuerbarer Energien auf den Kanarischen Inseln veröffentlicht würden, was zu bedeutenden Fortschritten im Vergleich zu den zehn Jahren der Blockade führen werde, die auf den Inseln in der vorangegangenen Phase erlebt worden seien. Der Regierungspräsident versicherte: „Wir bewegen uns weiter auf dem Weg in eine bessere Zukunft.“ Die Kanarischen Inseln seien zu 100 Prozent erneuerbar, und dies sei das Ergebnis der festen Zusage der Regionalregierung seit Beginn der Legislaturperiode und insbesondere der Verhandlungen der letzten zweieinhalb Jahre, die einen Stand von 45 Prozent im Jahr 2025 vorsähen, wie es in der Energiestrategie der Kanarischen Inseln heiße.