Kanarische Polizei-Meldungen am Dienstag
Bild-Quelle: Policía Nacional


Kanarische Inseln • In Las Palmas (Gran Canaria) wurden Jugendliche wegen Handy-Diebstählen und Beschädigung festgenommen, auf La Gomera ist ein Mann mit mehreren Identitäten aufgeflogen.

Die Policía Nacional hat eine 16-Jährige als mutmaßliche Diebin während der Karnevalsfeierlichkeiten in Telde festgenommen.
Laut Presseinformation wurden während einer präventiven Kontrolle einer Gruppe von Jugendlichen bei der Beschuldigten sechs Smartphones in ihrem Rucksack gefunden, die in der Nacht als gestohlen gemeldet worden waren. Die mobilen Endgeräte wurden an die Besitzer zurückgegeben und die Minderjährige an die Eltern übergeben. Ein entsprechender Bericht ging an die Sektion für Minderjährige der Provinzstaatsanwaltschaft in Las Palmas.

Ebenfalls in Las Palmas wurden auch zwei 18-Jährige festgenommen, die des Diebstahls und der Sachbeschädigung beschuldigt werden.
Nach einer Pressemeldung der Policía Nacional hatten die Jugendlichen auf der Calle Bravo Murillo ein Taxi genommen und sich in den oberen Teil der Stadt fahren lassen. Am Ziel angekommen sollen sie nicht bezahlt haben sondern dem Taxifahrer das Mobiltelefon gestohlen und die am Armaturenbrett befindliche Basis abgerissen haben. Der Taxifahrer war den beiden gefolgt und bei einer Auseinandersetzung mit Einwohnern auf der Straße haben die Beschuldigten die gestohlenen Sachen zurückgegeben. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte die alarmierte Polizei die Verdächtigen identifizieren und festnehmen.

Gegen einen Mann auf La Gomera ermittelt die Guardia Civil wegen Betrugs und Urkundenfälschung.
Nach einer Presseinformation hatte der Mann die Kopie seines italienischen Führerscheins und seine spanischen Personaldokumente eingereicht, um den Führerschein in einen spanischen zu tauschen. Die Nachfrage bei den italienischen Behörden ergab, dass diese Person nicht als Inhaber eines Führerscheins gemeldet sei. Daraufhin wurden Untersuchungen zur Identifizierung der Person eingeleitet. Es stellte sich heraus, dass der Mann in Spanien zwei NIE-Nummern (Identifikations-/Steuernummer für Ausländer) besaß, eine als kubanischer Staatsburger und eine als italienischer. Die Ermittlungsergebnisse wurden der Justiz übergeben.