Teneriffa sucht auf der ITB mehr Anbindung
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Eine Delegation aus mehr als 40 mit dem Tourismus auf Teneriffa verbundenen Unternehmen, den Gemeinden Arona, Adeje und Puerto de la Cruz sowie den bei Ashotel vertretenen Hotels, wird auf der vom 7. bis 11. März in Berlin stattfindenden Tourismusmesse ITB 2018 vertreten sein.

Inselpräsident Carlos Alonso betont die Notwendigkeit, die Anbindung an Deutschland zu stärken. Obwohl bereits direkte Verbindungen zu 23 Flughäfen wie Düsseldorf, Frankfurt, München, Berlin, Hamburg oder Köln bestünden, glaube er, dass das Wachstumspotenzial nach wie vor hoch sei.
Bis zum Sommer 2018 soll der deutsche Markt über eine reguläre Ankunftskapazität von +0,7 Prozent verfügen. Dieser Anstieg sei positiv, zumal man den Marktaustritt von Niki berücksichtigen müsse, durch den 54.054 Passagiere im Vergleich zum letzten Sommer weniger ankämen. Allerdings hätten Unternehmen wie Condor (+34,9 Prozent), Eurowings (verdoppelt), Germania (+77,4 Prozent), Norwegian (+5,2 Prozent) und Ryanair (+20,9 Prozent) ihre Kapazitäten deutlich verbessert und damit die Lücke, die Niki und Air Berlin geschlagen hatten, wieder geschlossen, meinte Alberto Bernabé, Tourismusminister der Insel. Die Messe sei auch eine Gelegenheit, die wichtigsten touristischen Attraktionen hervorzuheben, die die Insel zu einem Reiseziel machen, das von mehr als 600.000 Deutschen pro Jahr gewählt werde und Deutschland zum drittgrößten Herkunftsland für Teneriffa machen, gleich hinter dem britischen bzw. spanischen Markt. Das Klima, zu dem die traditionelle Sonne und der Strand gehören, aber auch die Möglichkeiten für Aktivitäten im Freien und in der Natur an 365 Tagen im Jahr, vom Wandern bis zum Seesport, Golf oder die Luxusangebote seien die Hauptgründe, warum deutsche Touristen diese Insel wählten, so der Tourismusminister.
Die Inselvertretung wird im Rahmen der ITB rund 40 Geschäftstreffen mit Reiseveranstaltern, Reisebüros, allgemeinen und spezialisierten Medien und Fluggesellschaften aus Deutschland und anderen für Teneriffa interessanten Märkten abhalten. Dazu gehören Golf Globe, Small Planet, RTK, Germania, Thomas Cook, Norwegian, Holidey Chek und TUI Fly.