Deutsche Touristen forsten Wald auf Teneriffa auf
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Insgesamt 44 deutsche Touristen, die sich in verschiedenen touristischen Einrichtungen von Puerto de la Cruz aufhielten, nahmen kürzlich an einer Aufforstungsaktion in der geschützten Landschaft von La Resbala de La Florida (La Orotava) teil, die mit der Pflanzung von 180 Bäumen verbunden war.

Die Aktion wurde von Excelencia Turística de Tenerife organisiert, einer Organisation, die das Qualitätsprogramm entwickelt, das vom Konsortium für Stadtentwicklung zur Sanierung von Puerto de la Cruz im Rahmen des Modernisierungs- und Verbesserungsplans (PMM) gefördert wird.
Die Touristen sind auf der Suche nach Erlebnissen am Urlaubsstandort und diese Aktivität, die die Unterstützung der Hotels Tigaiga, Riu Garoé und apartamentos Ambassador findet, zeigt eine Möglichkeit auf.
Sie wurde in La Florida mit einem geführten Besuch begonnen, der dazu diente, Aspekte wie die Vegetation des Gebiets, Wassergalerien oder Traditionen zu vertiefen, wurde mit der Wiederaufforstung abgeschlossen.
Das Ehepaar Rehm aus Berlin, das diese Erfahrung zum ersten Mal erlebt hat, empfand diese Aktion als sehr positiv und ist zudem der Meinung, dass sie diese in ihre eigene Stadt exportieren könnten. Das Ehepaar Kaiser, das die Insel bereits 82 Mal besucht hat, genoss Teneriffa dank dieser Wiederaufforstung auf eine ganz andere Art und Weise.
Die kanarische Gastronomie, und charakteristisch für das Gebiet selbst, ein Eintopf, war der Gipfel einer Aktivität, die darauf abzielt, die Einbeziehung von Tourismusunternehmen und Besuchern in den Umweltschutz zu fördern und die Nachhaltigkeit der natürlichen Ressourcen zu gewährleisten, die einen untrennbaren Bestandteil der touristischen Ressourcen des Reiseziels bilden.