Kanarischen Pavillon in Berlin bei der ITB 2018
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias


Kanarische Inseln • Der deutsche Markt hält die Zahl der Pauschalreisen auf die Kanarischen Inseln für diesen Sommer trotz des Konkurses der Fluggesellschaft Niki, die 250.000 Sitzplätze für den Archipel bereit hielt, aufrecht.

Dieser Umstand habe jedoch die Vergabe von Pauschalreisen von Deutschland auf die Kanarischen Inseln für die kommende Sommersaison nicht gebremst, die sich in etwa auf dem Niveau des Vorjahres bewege. Bis Januar seien 336.000 Reisepakete verkauft worden, erklärte der Minister für Tourismus, Kultur und Sport der Regierung der Kanarischen Inseln, Isaac Castellano, während der Pressekonferenz zur Präsentation des Pavillons, der die Kanarischen Inseln bei der nächsten Internationalen Tourismusbörse Berlin ITB 2018 vertreten wird.
Der Minister, der von der Geschäftsführerin von Promotur, María Méndez, begleitet wurde, hob hervor: „Der deutsche Markt schloss 2017 mit 3,1 Millionen Touristen auf den Kanarischen Inseln und einem Wachstum von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab, das sind 103.927 Touristen mehr, obwohl sich für uns aufgrund der Erholung konkurrierender Urlaubsstandorte wie der Türkei, Ägypten, Tunesien und Griechenland eine Phase der Unsicherheit auftut.
Isaac Castellano wies darauf hin, dass während der ITB in Berlin die Kontakte der Regierung zu Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften, die mit Deutschland operieren, intensiviert werden, damit sie weiterhin die Inseln als bevorzugtes Ziel für diesen Markt wählen können. „Tatsächlich“, sagte er, „gibt es bereits erste Schritte für den Sommer von Unternehmen wie Germania, Tuifly, Condor, Eurowings oder Ryanair, die ihr Angebot für die Kanarischen Inseln gegenüber dem Vorjahr erhöht haben, um verlorene Plätze mit Niki auszugleichen.“
Die Kanarischen Inseln werden mit einem 750 Quadratmeter großen Pavillon an der ITB in Berlin teilnehmen, die vom 7. bis 11. März stattfindet. Der Pavillon werde das Engagement für die Ausweitungsstrategie der Kunden widerspiegeln und die verschiedenen Kommunikationsplattformen für spezifische Kundensegmente mit entsprechenden Motiven zeigen, meinte die Geschäftsführerin von Promotur, Maria Méndez. Die große visuelle Wirkung wird durch das 110 Quadratmeter große, hochauflösende Bild an den Wänden und ein 130 Quadratmeter hintergrundbeleuchtetes Bild erzielt. Drei gebogene LED-Bildschirme mit einer Gesamtfläche von 100 Quadratmetern. Insgesamt werden es mehr als 240 Quadratmeter gedrucktes Bild sein.
Die Geschäftsführerin von Promotur Turismo de Canarias, María Méndez, gab bekannt, dass mehr als 150 kanarische Unternehmen ihre Präsenz im Kanarischen Pavillon in Berlin bestätigt hätten.