Unwetter-Vorwarnstufe auf Gran Canaria
Steinschlag am Mittwoch zwischen Tunte und dem Restaurant El Mirador auf der GC-60.
Bild-Quelle: Cabildo de Gran Canaria


Gran Canaria • Die Inselregierung hat beschlossen, den Insel-Notfallplan (PEIN) in einer Voralarmsituation wegen widriger Wetterverhältnisse bis zum Montag beizubehalten.

Die Maßnahme wird mit der Wetterprognose für das Wochenende und den Risiken begründet, die sich aus den Regenfällen und Winden der letzten Wochen ergeben haben. Es gehe darum, Vorkommnisse zu verhindern, die sich aus dem Zustand ergeben könnten, in dem sich verschiedene Teile der Insel befänden.
Nach Angaben des spanischen Wetterdienstes AEMET hatte die dritte Front des Unwetters über den Kanarischen Inseln allein am Mittwoch 125,4 Liter Wasser pro Quadratmeter in der Vega de San Mateo, 109,8 in Las Tirajanas und 93,6 in Cuevas del Pinar hinterlassen, alles Enklaven auf Gran Canaria.