Nächtlicher Sturmschlag auf Teneriffa
Foto-Quelle: Twitter @CEOPALLALAGUNA


Teneriffa • Wenige Stunden, bevor die höchste Windwarnung der kanarischen Regierung herabgesetzt wurde, schlug der Sturm auf Teneriffa noch mal so richtig zu.

Besonders in Gebieten, die bisher nicht so stark vom Wind betroffen waren, gab es letzte Nacht einen kräftigen Nachschub. Bäume, Verkehrsschilder, Bauzäune, Dächer … also alles, was vom Wind greifbar war, schien zu dessen Spielball geworden zu sein, und auch zeitweilige Stromausfälle waren die Folge. Die Einsatzkräfte arbeiteten am Limit und ein Ende schien nicht absehbar zu sein. Der alte Monat wollte sich offenbar so verabschieden, wie er die letzten Tage getobt hatte, und der neue wollte seinen Einstand geben.
Noch sind die Schäden nicht erfasst, aber die Bilder in den sozialen Medien zeigen ein gewisses Ausmaß und für Viele wird es eine unvergessene Nacht bleiben.