Regen und Sturm haben Teneriffa passiert
Die Straßen müssen wieder gereinigt werden, wie hier auf der TF-21 zwischen Boca Tauce und Parador.
Bild-Quelle: Twitter @carreterasTF


Teneriffa • Der heutige Nachmittag war auch auf Teneriffa voller Spannungen: auf der einen Seite die höchste Warnstufe der Kanarenregierung und auf der anderen Seite das Wetter, das diese Warnstufe offenbar rechtfertigen wollte.

Während es bei den letzten Unwettern immer Gebiete gab, die kaum oder gar nicht betroffen waren, hat es heute doch wohl alle erreicht – und es ist noch nicht zu Ende. Die Warnstufe Orange bleibt bis Mitternacht und dann geht sie auf Teneriffa auf Gelb über.
In den offiziellen Medien sowie in den sozialen Netzwerken gibt es bizarre Bilder und Geschichten, wie sie auf dem Archipel doch eher selten sind. Der Regen, teils unterstützt von kräftigen Windböen, hat die Stabilität und Dichtheit von Gebäuden getestet, wodurch so manche Überraschung sichtbar wurde. Straßen wurden nicht nur von Wasser überflutet, sondern auch von Geröll, das mitgespült wurde. Von manch sicher geglaubtem Abhang rutschte Erde und fielen Steine, so manche niedrige Böschung schaffte das auch. Die Barrancos füllten sich in Minuten und in mancher Ansiedlung erinnerte man sich, dass hier eigentlich eine Schlucht endet, wie an der Playa am zentralen Platz von El Médano. Aber auch an anderen Stränden war es zuweilen nicht leicht, die Grenze zwischen dem Meer und dem zufließenden Wasser zu erkennen. Aber, und gerade auch in den Städten sammelte sich das so sehnlich erwartete Nass. Fehlende oder zu klein bemessene Abflüsse machen sich da bemerkbar. Manch Autofahrer wird seinem rollenden Gefährten erst einmal eine Trocken-Kur verordnen müssen, bevor er sich wieder aus eigener Kraft in Bewegung setzt. Und auch in mancher Wohnung wird eine ähnliche Maßnahme erforderlich werden. Kurz und gut: Es ist noch nicht vorbei und für Mittwoch ist ein Nachschlag angesagt, wahrscheinlich nicht so stark, aber immerhin mit Windböen bis zu 100 km/h – und natürlich Regen.
Die Schäden sind noch nicht aufgelistet und bewertet, aber die Aufräumungsarbeiten sind schon seit Stunden im Gange …