Höchste Warnstufe für Teneriffa und Gran Canaria


Kanarische Inseln • Die kanarische Regierung erklärte für den morgigen Sonntag ab 6 Uhr die höchste Warnstufe wegen Regens für die Inseln Teneriffa und Gran Canaria und die Warnstufe wegen Regens für die Inseln La Palma, El Hierro und La Gomera.

Auf Teneriffa und Gran Canaria sollen mäßiger Regen und kräftige Schauer, die von Sturm und Gewittern begleitet werden können, über mehrere Stunden anhalten. Es werden lokal sehr starke Niederschläge erwartet. Sie sollen sich vor allem auf das Mittelland, die hohen Lagen, die westlichen, südlichen und östlichen Hänge sowie die Ballungsräume der beiden Inselhauptstädte auswirken. Dabei werden Niederschlagsmengen von 30 Litern pro Quadratmeter in einer Stunde beziehungsweise 100 Liter pro Quadratmeter in 12 Stunden erwartet.
Auf La Palma, El Hierro und La Gomera sollen ebenfalls mäßiger Regen und kräftige Schauer, die von Sturm und Gewittern begleitet werden können, über mehrere Stunden anhalten. Sie werden größere Auswirkungen auf das Mittelland, die hohen Lagen und die westlichen und südlichen Teile der Inseln haben. Wahrscheinliche Niederschläge liegen hier bei 15 bis 30 Litern pro Quadratmeter in einer Stunde und 70 bis 100 Litern in 12 Stunden, was nicht ausschließt, dass lokal höhere Mengen anfallen.
Die Bevölkerung wird aufgefordert, eigene Sicherheitsmaßnahmen zu treffen und den Weisungen der Selbstschutzräte der Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle zu folgen.