Illegale Download-Seiten in Spanien blockiert
Bild-Quelle: pixabay/k-images


Spanien • Nach Angaben der Generaldirektion der Guardia Civil wurden im Rahmen der Operation „Cascada“ 23 Websites blockiert, von denen ihre Nutzer alle Arten von geschütztem audiovisuellem Material, wie Filme, Serien, Musik und Videospiele, heruntergeladen haben.

Diese Operation sei Teil der Kampagne, mit der Websites daran gehindert werden sollen, urheberrechtlich geschützte Inhalte herunterzuladen und über Links in P2P-Netzwerken zu verbreiten, das heißt in Computernetzwerken, die ohne feste Server arbeiten.
In einer ersten Phase, die von der Grupo de Delitos Telemáticos de la Unidad Central Operativa (UCO) der Guardia Civil entwickelt wurde, seien insgesamt 23 Web-Domains blockiert worden, die meisten davon mit sehr hohen Tagesbesuchsraten, von denen einige zu den bekanntesten gehören und in Spanien zum illegalen und kostenlosen Download von audiovisuellem Material verwendet wurden. Zu den blockierten bekannten Websites gehören www.divxtotal.com, www.estrenosdtl.com und www.gamestorrents.com. Diese Domains sollen ursprünglich von einem Spanier geschaffen worden sein, der sie an ein Unternehmen mit Sitz in Argentinien verkauft habe.
Bisherige Versuche zur Sperrung der Domains seien gescheitert und diese wären nach kurzer Zeit immer wieder aktiviert worden. Jetzt sei es aber gelungen, eine totale Blockade derselben zu verursachen, die sich als wirksam und endgültig erwiesen habe, da die Websites derzeit nicht zugänglich seien oder keine Download-Links enthielten.
Der Schaden, der durch das kostenlose Herunterladen und Verteilen von audiovisuellem Material verursacht wird, bringt enorme wirtschaftliche Verluste für die Unternehmen, die diese Materialien herstellen und vertreiben.