Qualifiziertes Umweltmanagement im Teide-Nationalpark
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Der Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit der Inselregierung hat die Qualitätszertifikate EMAS und Aenor erneuert und damit das Umweltmanagement des Teide-Nationalparks und seiner Infrastrukturen anerkannt.

Der Vizepräsident und Umweltrat José Antonio Valbuena weist darauf hin, dass beide Zertifizierungen eine wichtige Bestätigung der internationalen Gemeinschaft für die großartige Arbeit aller Mitarbeiter des Teide-Nationalparks darstelle. Sie seien eine Garantie für das Vertrauen der mehr als vier Millionen Besucher, die jedes Jahr den Teide besuchen.
Im Falle von EMAS handelt es sich um eine freiwillige Verordnung der Europäischen Union, die Organisationen anerkennt, die ein Umweltmanagementsystem eingeführt und sich verpflichtet haben, ihre Verwaltung kontinuierlich zu verbessern. Den Mitgliedsorganisationen wird mit ihrem Logo anerkannt, das die Zuverlässigkeit der dem Benutzer oder Kunden zur Verfügung gestellten Informationen bescheinigt. Der Teide war der erste Nationalpark, der diese Registrierung im Jahr 2006 erreicht hat.
Aenor ihrerseits verleiht das ISO 14001-Zertifikat an Umweltmanagementsysteme, die ihren Verpflichtungen nachkommen und es ermöglichen, die Auswirkungen auf die natürliche Umwelt zu erkennen, zu verhindern, zu priorisieren und zu steuern. Die Inselregierung erhielt diese Zertifizierung zum ersten Mal im Jahr 2005.
José Antonio Valbuena weist auf einen Plan hin, mit dem das Management weiter verbessert werden soll, indem neue Mitarbeiter eingestellt werden, um den Park zu überwachen, die Besucherzentren zu renovieren, neue geführte Routen zu ermöglichen und ergänzende Dienstleistungen anzubieten, die das Benutzererlebnis verbessern.



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv