Karnevalsabschied in Puerto de la Cruz
Bild-Quelle: Ayuntamiento de Puerto de la Cruz/Moisés Pérez


Teneriffa • Puerto de la Cruz in Farbe, Freude, Musik und Fantasie. Mehr als 25.000 Menschen wollten sich gestern mit der Feier des Gran Coso Apoteosis, die der griechischen Mythologie gewidmet ist, vom hundertjährigen Karneval verabschieden.

Das seit 108 Jahren wiederholte Spektakel überschwemmte die Straßen von Puerto de la Cruz mit Fantasien und farbenfrohen Kostümen. Die Batucadas und Fanfarrias spielten die musikalische Note, begleitet von den Comparsas und choreografischen Gruppen, die sich zum Klang des Karnevalsrhythmus bewegten. Die prachtvollen Wagen überraschten und erfreuten die Zuschauer, die das Spektakel nicht nur wahrnahmen, sondern auch mit den Teilnehmern im Coso mitmachten.
Um 18 Uhr begann die Tour der Gran Coso Apoteosis del Carnaval von der Avenida de Colón aus, um dann weiter auf der Plaza de los Reyes Católicos, Calle Obispo Pérez Cáceres, Avenida Familia Betancourt y Molina, die Straßen Zamora, Santo Domingo und La Marina, vorbei an der Plaza del Charco, weiter auf der Calle San Felipe bis zur Avenida José del Campo Llarena. Neun Wagen, ein Dutzend geschmückte Autos, die Comparsa Guaraní Moana und zahlreiche Gruppen begleiteten diese Show.
Die Düsseldorfer Delegationen, begleitet von ihrem Partner Carsten II. und dessen Venecia Yvonne, die Duisburger Delegation mit ihrem Fürsten Udo I., die Mönchengladbacher Delegation mit ihrem Fürstenpaar Guido und Venera Gauls sowie die Bonner Delegation mit dem Kinderfürsten Luka I. Ebenso war die Stadt Eschborn durch ihr Karnevalskomitee und ihren Bürgermeister Mathias Geiger vertreten. Alle beteiligten sich aktiv an dem Apotheosis Coso mit Wagen und dekorierten Fahrzeugen.
An diesem Sonntag verabschiedet sich der Karneval in Puerto de la Cruz definitiv bis zum nächsten Jahr. Die Baile de Piñata vervollständigt den letzten Akt des Karnevals mit der Vorstellung der Gruppe Neri von 15 bis 19 Uhr auf der Plaza del Charco.