Graffiti-Kunst an einer Grundschule in Santa Cruz
Bild-Quelle: Ayuntamiento de S/C de Tenerife


Teneriffa • Die Außenbegrenzung der Grundschule CEIP La Salud in Santa Cruz wurde mit einem künstlerischen Graffiti verziert, ein Werk, das von dem bekannten Graffiti-Künstler Matías Mata stammt, das er mit sechs weiteren Künstlern ausgeführt hat.

Die Stadträtin des Bezirks, Yolanda Moliné, erklärte dazu, dass die Arbeit eine ungefähre Fläche von 200 Quadratmetern einnehme und das Erscheinungsbild im Wohngebiet von La Salud verändere. Das Ziel des Amtes habe darin bestanden, den bisher schlechten Zustand zum Vergnügen der Anwohner zu verändern. Das Wandbild bestehe aus einer Mischung verschiedener Stile. Buchstaben, die den Ursprung des Graffiti darstellen, mischen sich mit dem Design, viele Farben mit dem Realismus des Porträts. Es sei eine Darstellung der Menschen, die diesen Bereich ständig benutzen, um ihnen das Gefühl zu geben, ihr eigenes zu sein.
Matías Mata hat die Produktion hier mit sechs Künstlern aus der „alten Schule“ ausgeführt, da die Mauer ein historischer Ort in der Welt der urbanen Kunst auf Teneriffa ist. Die Technik des Graffiti gilt als eine der zeitgenössischen Kunstformen und als jugendlich-kultureller Ausdruck unserer Zeit. Hiermit soll diese Kultur- und Jugendbewegung gefördert werden, genau so wie den Respekt vor den öffentlichen Räumen.