Gemeinsames Gebet von zehn Religionen
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Unter dem Motto: „Jeder glaubt an seinen Gott. Aber sie alle glauben an den Gott aller“, haben sich am gestrigen Samstag auf dem Platz der Kirche von El Fraile in der Gemeinde Arona Vertreter von zehn Religionsgemeinschaften der Insel zusammengefunden.

Sie haben ein symbolisches Beispiel dafür geliefert, dass Koexistenz, Verständnis und Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Religionen möglich sind und darüber hinaus der Entwicklung und dem Wachstum der Gemeinschaft in Gebieten mit einem hohen Grad an kultureller Vielfalt, wie Teneriffa, förderlich sind.
Mit dabei waren unter anderem der Inselpräsident, Carlos Alonso, der sozioökonomische Vizepräsident, Efraín Medina, und der Bürgermeister der Stadt Arona, José Julián Mena. Die Veranstaltung brachte Vertreter und Anhänger eines Dutzend verschiedener Religionen sowie Nichtgläubige zusammen, die gemeinsam für Frieden, Respekt und Koexistenz beteten. Miteinander ist es ihnen gelungen, Gemeinsamkeiten zu finden und Differenzen zu überwinden. Auch Einwohner, Touristen und Besucher von der ganzen Insel fanden sich ein.