Drogenverkauf im Verein.
Drogenverkauf im Verein.
Bild-Quelle: Policía Nacional


Kanaren • In der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana (Gran Canaria) wurde der Präsident eines soziokulturellen Vereins wiederholt wegen des Vorwurfs des Drogenhandels festgenommen und auf dem Flughafen von Lanzarote wurde ein Mann der Dokumentenfälschung beschuldigt.

Die Policía Nacional hat in der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana (Gran Canaria) einen 48-jährigen Mann als mutmaßlichen Täter eines Drogenhandelsdeliktes festgenommen. Nach einer Pressemitteilung gab es Hinweise auf Drogenhandel in einem bekannten Handelszentrum im Süden der Insel. Bei den polizeilichen Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass Drogenabhängige in einem soziokultureller Verein Drogen kauften. Daraufhin wurden die Vereinsräume durchsucht, wo sich der Präsident des Vereins hinter einer Bar fanden, auf der mehrere Plastikbehälter mit 195 Gramm Marihuana ausgestellt waren. Die Polizisten beschlagnahmten auch Haschisch, zwei Präzisionswaagen, Elemente für die Verteilung der Drogen, einen Computer und den Betrag von 280 Euro in bar.
Der Mann wurde bereits Ende des vergangenen Jahres wegen gleicher Vorwürfe festgenommen.

Nach einer Presseinformation hat die Policía Nacional auf dem Flughafen von Lanzarote einen 19-jährigen Mann festgenommen, dem Dokumentenfälschung vorgeworfen wird. Der mutmaßliche Täter georgischer Herkunft hatte versucht, einen Flug nach Dublin anzutreten, indem er dem Personal der Fluggesellschaft einen slowakischen Personalausweis vorlegte. Aufgrund seiner nervösen und wachsamen Haltung geriet er in den Verdacht von Polizeibeamten. Da die mitgeführten Reisedokumente keine der vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen enthielten, wurde er zum Polizeipräsidium gebracht, wo eine Sicherheitsdurchsuchung erfolgte. Dabei wurden seine echten georgischen Dokumente gefunden, die aber keine Aufenthaltsgenehmigung für Spanien enthielten. Er wurde den Justizbehörden überstellt.