Bergrettungsdienst der Guardia Civil im Teide-Nationalpark
Bergrettungsdienst der Guardia Civil im Teide-Nationalpark.
Foto-Quelle: Guardia Civil


Teneriffa • Am gestrigen Nachmittag waren fünf Sportlerinnen in einem Wohnhaus im oberen Teil der Gemeinde La Orotava eingeschneit und konnten den Rückweg mit ihrem Fahrzeug nicht mehr antreten.

Laut einer Pressemitteilung mussten die Polizisten der Guardia Civil der Gruppe für Bergrettung und Intervention (GREIM) eingreifen. Sie räumten gemeinsam mit dem Personal des Straßendienstes mit Hilfe eines Baggerladers den Schnee weg, so dass die Athleten mit ihrem Fahrzeug in Richtung des Gebietes abfahren konnten, in dem die Straße bereits für den Verkehr freigegeben war.
Aufgrund der Wetterbedingungen, die die Insel Teneriffa in den letzten Tagen und insbesondere in den Cañadas del Teide heimgesucht haben, hatte die Guardia Civil die Präventionsmaßnahmen im gesamten Nationalpark stark intensiviert. Die Beamten mussten vom ersten Tag an etwa 30 Fahrzeuge mit mehr als 70 Personen unterstützen, die von den heftigen Schneefällen am Montag, dem 29. Januar, überrascht wurden, und ihnen die nötige Hilfe leisten, damit sie wieder in Sicherheit kamen.



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv