Kanarische Polizeiberichte am Freitag
Bild-Quelle: Policía Nacional


Gran Canaria • Ein Minderjähriger wurde im Stadtteil Los Llanos de María Rivera von Las Palmas festgenommen, nachdem er seine Mutter und deren Partner mit einem Messer bedrohte. Wegen eines vorgetäuschten Raubüberfalls wurde ein 26-jähriger schwedischer Tourist in der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana festgenommen.

Nach einer Pressemitteilung der Policía Nacional bedrohte ein unter 15-Jähriger seine Mutter und deren Lebensgefährten mit einem Küchenmesser, weil ihm die Mutter zur Strafe sein Mobiltelefon eingezogen hatte, nachdem er aus disziplinaren Gründen der Schule verwiesen worden war. Der trotzige Teenager war in die Küche gegangen, wo er ein Messer nahm und drohte, seine Mutter und ihren Partner zu töten, sodass beide aus dem Haus flüchteten und die Polizei informierten. Polizisten nahmen den mutmaßlichen Täter im Haus fest und übergaben ihn der Sektion für Minderjährige der Provinzstaatsanwaltschaft in Las Palmas.

Ein schwedische Tourist hatte bei der Polizei angezeigt, dass ihn unbekannte Leute an einen Ort gebracht hätten, wo sie ihm nach zahlreichen Schlägen sein Handy und 500 Euro gestohlen hätten. Im Ergebnis der Untersuchung wurde festgestellt, dass der festgenommene Mann fälschlicherweise den Diebstahl angezeigt hatte, um eine Versicherung ausbezahlt zu bekommen, die er während seines Urlaubs abgeschlossen hatte. Daraufhin wurde er festgenommen und den zuständigen Justizbehörden übergeben.