Glücklich sein – Marios Blog

Ja, es ist sogar besser als das Ganzaussteigen.

Ich möchte Dir auch sagen, warum.

Jede Veränderung sollte nur in kleinen Schritten gemacht werden, sonst fühlt man sich fremd, unwohl. Schritt für Schritt kannst Du anfangen, Dich aus den Fesseln des Systems zu lösen.

Welches ist die größte Fessel? Das musst Du selbst entscheiden, jeder leidet aus einem anderen Grund. Eine Fessel kann Dir aber auch mehr Sicherheit verschaffen. Was willst Du also: Freiheit oder Sicherheit oder von beiden etwas?

Je mehr Dich bindet, vor allem Luxus und schlechte Gewohnheiten, desto weniger Spielraum hast Du, um Dein Leben zu feiern, frei und unbeschwert. Luxus ist immer nur ein dürftiger Ersatz für Lebensfreude, die Dir entgeht.

Zusammenfassend möchte ich Dir – ohne auf Einzelheiten einzugehen – eindringlich raten: Werde bescheidener, genügsamer, mit jedem Tag mehr. Du wirst erstaunt merken, dass Du glücklicher und sorgenfreier wirst.

Zum Beispiel, wenn Du Deine Fixkosten radikal zurückschraubst (das sind alles nur Parasiten), brauchst Du weniger Einnahmen. Und wenn Du nur den Mindestsatz erreichst, brauchst Du auch keine Steuern zu zahlen.

Du sagst vielleicht, Du möchtest nicht spartanisch leben. Da hast Du vollkommen recht, nur das Beste ist gut genug, aber (besonders beim Essen): das Beste muss nicht das Teuerste sein. Das Beste sind nicht die Markenartikel, sondern Frischkost. Du brauchst auch nicht alles, was auf den Markt geworfen wird. Dieser Kaufzwang ist nur ein Zeichen von Unzufriedenheit.


Wenn Dir die Gedanken gefallen, dann schicke den Link des Textes an drei Freunde weiter, denen das auch gefallen könnte. So kannst Du helfen, diese Gedanken zu verbreiten.

Und schau immer mal wieder in Marios Blog nach neuen Nachrichten. Am besten Du speicherst die Adresse in Deinen Lesezeichen. Bis bald!