Glücklich sein – Marios Blog

Ausgehend von den Voraussetzungen zum Glücklichsein möchte ich heute einen Idealfall beleuchten.

Du bist Arzt, hast aber keine Lust mehr an Deinem Beruf, obwohl Du sehr gut verdienst. Du hast etwas gelesen, was Dir die Lust genommen hat: Der Arztrebell Leonard Campbell. „Es sterben mehr Menschen an den Nebenwirkungen eines Medikaments, als an der Krankheit selbst.“ Dieser Satz hat Dich so getroffen, dass Du ab sofort keine Medikamente mehr verschreibst. Mit anderen Worten: Du passt nicht mehr ins Arztsystem.

Du verpachtest Deine Praxis. Davon kannst Du bescheiden leben. Du wendest Dich der alternativen Medizin zu. Du machst einen Kurs, wälzt Fachliteratur über Heilkräuterbehandlungen, betreibst Ursachenforschung der Krankheiten und die Vermeidung von krankmachenden Gewohnheiten im Essen, Denken und Lebenswandel der Patienten. Das macht Dir Freude und gibt Dir Erfüllung. Du willst (nicht mehr) Dauerpatienten, die jahrelang unbewusst die gleichen Fehler machen und daher treue Dauereinnahmen für Dich bedeuten. Diese Zeit ist jetzt für Dich vorbei und eine neue, schöne Zeit beginnt.

Ganz wenige Patienten, aber gründliche Ursachenforschung, Aufklärung des Patienten und Zukunftsstrategien für sein Leben. Du sagst ihm, wenn er sich strikt daran hält, wird er nie mehr diese Krankheit bekommen. Am liebsten würdest Du ihn nie mehr sehen als Patient, dafür einen Dauerfreund gewinnen.

Die Bezahlung wird nicht verlangt, nicht einmal erwähnt. Wenn einer geheilt ist und hat das Bedürfnis zu einer Spende, so soll es sein. Du hast ein gutes Gefühl. Diese Arbeit wird Dein Hobby und Deine erfüllende Lebensaufgabe. Die Jagd nach dem Geld hat aufgehört. Endlich! Gott sei Dank!


Dieser Arzt hat die Voraussetzungen zum Glücklichsein gelesen. Sie stimmen mit seiner heutigen Einstellung überein. Er tritt einer Gruppe bei und wird nicht von den Patienten versorgt, sondern von der Gruppe, der gerade ein alternativer Arzt und Heiler fehlt.

Als cleverer Arzt strebt er an, dass diese 100er-Gruppe vollständig gesund ist. Dann braucht er nicht arbeiten und hat doch sein Geld. Er hat hohe Ideale, deshalb verbringt er seine ganze Freizeit mit der Weiterbildung für seine alternative Heilung.


Wenn Dir die Gedanken gefallen, dann schicke den Link des Textes an drei Freunde weiter, denen das auch gefallen könnte. So kannst Du helfen, diese Gedanken zu verbreiten.

Und schau immer mal wieder in Marios Blog nach neuen Nachrichten. Am besten Du speicherst die Adresse in Deinen Lesezeichen. Bis bald!


Die letzten Meldungen bei Teneriffa-heute.net