2017 10 17 EIRIF La Palma
Foto © Gobierno de Canarias

Die kanarische Regierung hat gestern den Vorschlag des Regionalministeriums für Territorialpolitik, Nachhaltigkeit und Sicherheit gebilligt, die Tätigkeit der Waldbrandeinsatzteams (EIRIF) auf La Palma, La Gomera und El Hierro bis zum 30. November zu verlängern. Ebenso wurde beschlossen, die Vorwarnsituation bis zu diesem Zeitpunkt zu verlängern. Eine Änderung werde auf der Grundlage von Wettervorhersagen vorgenommen.
Die Waldbrandeinsatzteams (EIRIF) sind auf die Waldbrandbekämpfung spezialisierte Transporteinheiten, die auf den Inseln La Palma, La Gomera und El Hierro ihre Basis haben. Jedes Team besteht aus insgesamt 24 Personen, die in drei Mannschaften zu je acht Personen organisiert sind, bestehend aus einem Techniker, einem Vorarbeiter und sechs Facharbeitern. So besteht die gesamte Serviceeinheit aus 72 Personen in den Einsatzkräften, drei Koordinationstechnikern und drei physikalischen Trainern, also insgesamt 78 Komponenten. Normalerweise kommen diese Teams im Mai zum Einsatz und verbleiben bis zum 21. Oktober. Die Wetterbedingungen dieser Tage und das hohe Risiko von Bränden nach einem besonders heißen Sommer und mehreren Trockenmonaten machen es jedoch ratsam, das EIRIF noch einige Wochen aktiv zu halten, erklärte die zuständige Ministerin Nieves Lady Barreto.