Unter Teneriffa-Meldungen & Nachrichten finden Sie vor allem aktuelle Informationen zur Insel Teneriffa und zu den anderen Inseln des kanarischen Archipels. Hier werden aber auch solche Meldungen und Nachrichten zu Spanien oder zu anderen Teilen der Welt berücksichtigt, die Bedeutung für die Kanarischen Inseln haben können. Die Aktualisierung erfolgt in der Regel täglich.

Die Wetterprognose und aktuelle Wetterinformationen sowie die Daten zum Stand von Sonne und Mond und zu den Gezeiten in Santa Cruz de Tenerife erhalten Sie unter Kanaren-Wetter & Gezeiten.

Aktuelle Kurz- oder Bildmeldungen gibt es bei Teneriffa-Ticker aktuell.

 

 Hier die News:

2017 11 06 Canarias WTM 2017
Infografik des Pavillons der Kanaren
Bild © Gobierno de Canarias


Der World Travel Market, eine der wichtigsten Tourismusmessen der Welt, startet am heutigen Montag in London. Die Kanarischen Inseln sind mit einem Pavillon von 770 Quadratmetern wieder präsent. Hauptziel ist es, die Zahl der Flugverbindungen mit Großbritannien nach dem Verschwinden der britischen Fluggesellschaft Monarch zu erhöhen.
Institutionen und mehr als 500 Unternehmen der Inseln kommen zusammen, um sich mit den verschiedenen Reiseveranstaltern zu treffen. Die Messe fällt auch mit einer guten Nachricht für den Archipel zusammen: mit einem Anstieg der Zahl britischer Touristen auf den Inseln um 10 Prozent. Auf den Kanaren ist der Brexit noch immer nicht zu spüren. Auch die britischen Reservierungen an Urlaubspaketen für den Wintermarkt sind um zwei Prozent gewachsen.

2017 11 06 ExpoSaldo


Die Exposaldo 2017 wird wieder einmal die größte Veranstaltung auf den Kanarischen Inseln sein, die sich dem Ausverkauf, den Sonderangeboten und den Schlussauktionen widmet. Wegen der Verpflichtung zur Qualität, der Reduzierung des Eintrittspreises und der Einbeziehung von Prestigemarken werden mehr als 45.000 Besucher in den fünf Messetagen erwartet.
Diese Messe soll darauf abzielen, die Lagerbestände der kanarischen Geschäfte zu reduzieren und damit für das Weihnachtsgeschäft Platz in den Lagern zu schaffen und eine zusätzlichen Liquiditätszufuhr für Dezember zu erleichtern.
Aus der Sicht des Besuchers ist Exposaldo eine Referenz im Einkaufskalender, da man die besten Produkte zu den besten Preisen im selben Raum erhalten kann. Bei der Messe werden zu finden sein: Textilien, Accessoires, Schuhe, Elektrogeräte, Eisenwaren, Möbel, Haushaltswaren, Dekoration, Spielzeug, Motorräder, Gebrauchtfahrzeuge ... und alles, was man sich vorstellen kann.
Messezentrum Santa Cruz, 8. bis 12. November, jeweils 11 bis 21 Uhr, Eintritt 1 Euro.

2017 11 06 Carpa OMIC 2
Foto © Ayuntamiento Santa Cruz


Die Oficina Municipal de Información al Consumidor (OMIC), das Verbraucher-Informationsbüro von Santa Cruz, warb gestern an einem Info-Stand im Stadtzentrum um „verantwortungsvollen Komsum“. Die für das Büro zuständige Stadträtin Yolanda Moliné äußerte heute ihre Zufriedenheit über die große Zahl von Menschen, die sich Informationsmaterial holten und sich über die Mechanismen der Beschwerdeführung erkundigten.
OMIC wird, wie in den vergangenen Jahren, eine spezielle Informationskampagne anlässlich der Weihnachtsfeiertage und der Drei Könige gestalten.
Oficina municipal de información al consumidor (OMIC)
Sede Municipal La Granja: Avenida de Madrid, 2
38007 Santa Cruz de Tenerife
Montag bis Freitag 8.30 bis 13.30 Uhr
Tel.: 922 606 010 (8.30 bis 14 Uhr)

2017 11 06 Masca Schlucht Teneriffa
Foto © Bomberos de Tenerife


Und wieder hat sich eine Wandererin so schwer im Barranco de Masca (Gemeinde Buenavista del Norte) verletzt, dass sie nicht selbst den Rückweg antreten konnte. Deshalb wurde heute gegen 15 Uhr der Rettungsdienst gerufen. Ein Hubschrauber landete auf einer kleinen Mole von Playa de Masca. Seine Besatzung sowie Einsatzkräfte der Feuerwehr lokalisierten die Verletzte und brachten sie auf einer Trage zum Helikopter. Von dort aus wurde sie nach La Guanchcha geflogen und dann mit einem Krankenwagen weiter ins Hospiten Bellevue nach Puerto de la Cruz gebracht.

2017 11 05 Möbelverkauf im Konsulat
Verkauf an den Meistbietenden.
Foto © Konsulat


Im deutschen Konsulat von Las Palmas auf Gran Canaria findet eine Umgestaltung statt. Deshalb soll die Bestuhlung im Besucherraum meistbietend verkauft werden. Zum Verkauf stehen Sitzmöbel der Firma Steelcase, Modell Viga Opera, bestehend aus einer Vierer-Sitzbank, drei Dreier-Bänken mit Tisch sowie einer Dreier-Bank ohne Tisch, zwei Zweier-Bänke mit Tisch sowie zwei ovale Tische (1200x650x370 mm).
Die Gegenstände können bis zum 16. November in der Zeit von 9 bis 12 Uhr besichtigt werden. Interessenten können ein schriftliches Angebot in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift „Bestuhlung“ abgeben. Die Meistbietenden werden telefonisch benachrichtigt. Abholung erfolgt gegen Barzahlung durch den Käufer am 17. November.

2017 11 05 schwarzer Schwan GC cisne melenara centro cabildo 1 g
Derzeit ist der schwarze Schwan in einem Gehege für Königsadler untergebracht.
Foto © Cabildo Gran Canaria


Zu Allerheiligen erstaunte ein schwarzer Schwan die Besucher des Strandes von Melenara im Gemeindegebiet Telde. Nur schwer ließ sich das Tier einfangen und in die Auffangstation für Wildtiere bringen. „Dem Schwan geht es gut. Es ist ein wunderschönes Tier, aber er lässt niemanden in seine Nähe. Wir können ausschließen, dass der Schwan aus dem Palmitos-Park oder aus dem Stadtpark Juan Pablo II im Stadtteil Siete Palmas entwischt ist. Vermutlich stammt er aus Privatbesitz, wo man vergessen hat, die Flügel nachzustutzen. Es ist üblich, Schwänen in Gefangenschaft die Flügel zu stutzen, damit sie nicht wegfliegen können. Doch sie wachsen nach und damit auch die Fähigkeit, zu fliegen. Diese aus Australien stammenden Vögel können weite Strecken zurücklegen. Sie könnten auch nach Teneriffa oder Gran Canaria fliegen“, meinte der behandelnde Tierarzt, Pascual Calabuig.
Wenn sich bis Montag der rechtmäßige Halter nicht gemeldet hat, wird der Schwan in einen Park gebracht. Wohin genau, ist noch nicht sicher. Nur zwei Tage nachdem der Schwan in Melenara eingefangen wurde, tauchte ein zweiter schwarzer Schwan vor dem Castillo San Cristobál in Las Palmas auf.

2017 11 05 Germania
Foto © Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH


Mit einem Erstflug nach Gran Canaria kehrt die deutsche Fluggesellschaft Germania nach drei Jahren Abwesenheit an den Flughafen im Norden Berlins zurückgekehrt. Nach einer Presseerklärung der Fluggesellschaft nutzt Germania neben Berlin-Schönefeld die frei gewordene Lücke in Tegel, um das Flugangebot in die Sonne für Berliner und Berlinerinnen zu erweitern. Technisch kann die Airline ihren Hangar am Berliner Südrand nutzen, der die schnelle Wartung des Fluggeräts sicherstellt. Zu den neuen Zielen ab Tegel gehören sechs Destinationen in Ägypten, Israel und Spanien. Ab Mai erweitert Germania das Angebot auf 13 Destinationen ab TXL. Neben den Kanarischen Inseln werden Faro an der Algarve und Funchal auf Madeira angeflogen, Marsa Alam in Ägypten sowie mehrere griechische Inseln.

2017 11 05 Reunión Consejero Sanidad
Foto © Cabildo de Tenerife


Der Inselpräsident Carlos Alonso traf sich letzten Dienstag mit dem Gesundheitsminister der kanarischen Regierung, José Manuel Baltar, um die Arbeit am Hospital del Sur in El Mojón (Gemeinde Arona) zu besprechen. Das Treffen, an dem auch der Direktor des kanarischen Gesundheitsdienstes, Conrado Domínguez, und die Inseldirektion des IASS, Juana María Reyes, teilnahmen, kam, laut einer Presseinformation des Cabildo, zu dem Schluss, dass die Arbeiten zur Realisierung des Gesundheitskomplexes gut vorankämen.
Carlos Alonso, dankte José Manuel Baltar für das Interesse und die Mitwirkung seiner Dienststelle an der Umsetzung des Projektes, das von entscheidender Bedeutung für die südliche Region sei, und bekräftigte die Bereitschaft des Cabildo, alles in seiner Macht Stehende zu tun, um die Umsetzung der neuen Dienstleistungen des Krankenhauses, insbesondere der Operationssäle und Kreißsäle, sowie der damit verbundenen Dienstleistungen zu beschleunigen.
Zurzeit führt Sanidad die Arbeiten an den Operationssälen, Entbindungsräumen, gynäkologischen Operationssälen, Operations- und Entbindungsbetten sowie an den gynäkologischen Betten durch. Gleichzeitig werden technische Spezifikationen für die Ausschreibung von Operationssälen, Kreißsäle und anderen Einrichtungen ausgearbeitet, sodass nach Abschluss der Arbeiten automatisch mit der Installation der Geräte begonnen werden kann und diese so schnell wie möglich in Betrieb genommen werden können.
Das Gebäude, in dem das Hospital del Sur untergebracht ist, war ursprünglich für die sozio-sanitäre Nutzung durch das Cabildo bestimmt, wurde aber an das Gesundheitsministerium der Regierung der Kanarischen Inseln abgetreten, um die Umsetzung des Sanitärkomplexes zu beschleunigen. Das Cabildo de Tenerife hat fast 60 Prozent der Arbeiten des Hospital del Sur finanziert (ca. 27 Millionen Euro), obwohl es keine Gesundheitskompetenzen besitzt. Es handelt sich um eine Infrastruktur, die von den Bewohnern dieser Region seit Langem nachgefragt wird.

Der ehemalige katalanische Präsident Carles Puigdemont und vier ehemaligen Minister haben sich nach Medienberichten am heutigen Sonntag der belgischen Polizei gestellt, nachdem sie von der Staatsanwaltschaft des Bezirks Brüssel eine Vorladung erhalten hatten. Neben Puigdemont sind Antoni Comín, Clara Ponsatí, Lluís Puig und Meritxell Serret in Begleitung ihrer Anwälte auf einem belgischen Polizeirevier in Brüssel erschienen.

Nach einem gestrigen Bericht des kanarischen Fernsehens RTVC hatte sich die Tierschutzvereinigung von Teneriffa, Animalia, gegen die Verlosung von drei Tieren bei den San Barbara-Feierlichkeiten in Icod de los Vinos ausgesprochen. Der Anwältin zufolge verbiete das sowohl die Gemeindeverordnung als auch das Tierschutzgesetz. Der Anwalt des Einwohnerverbandes, der die Verlosung organisiert hatte, hat inzwischen erklärt, dass die Tiere von niemandem beansprucht würden und dass sie sich in einer Metzgerei befänden. Icod de los Vinos habe die Tierrechte stets sehr respektiert.

 2017 11 05 IASS Sede
Foto © Cabildo de Tenerife


Das Instituto de Atención Social y Sociosanitaria (IASS) arbeitet an der Förderung eines neuen Modells öffentlicher Unterbringungen für unabhängige ältere Menschen, die als „Cohousing“ bekannt sind, um ein neues Dienstleistungsangebot gegenüber dem traditionellen Modell des Alterns zu fördern. Zu diesem Zweck beauftragte die IASS eine Studie bei der Universität La Laguna (ULL), um dieses Modell des Zusammenlebens und dessen Eingliederung auf der Insel angesichts der zunehmenden Alterung der Bevölkerung zu untersuchen (ab 2018 werden mehr Todesfälle als Geburten auf den Kanarischen Inseln zu verzeichnen sein).
Juana María Reyes, Inseldirektorin des IASS, wies darauf hin, dass die Gestaltung des Wohnungsbaus durch die Inselregierung auf die Bedürfnisse älterer Menschen anzupassen sei und die Förderung der Autonomie und die Verhinderung von Abhängigkeit dabei zu beachten seien. Dieses Modell richte sich an ältere selbstständige Menschen, für die das Wohnen hier eine gute Option sei, weil sie die Nutznießer selbst seien, die das Projekt erdenken und umsetzen würden. Die zunehmende Alterung der Bevölkerung erfordere personalisierte Antworten, die eine bessere Lebensqualität garantiere und ihren Bedürfnissen entspräche.
Cohousing ist ein von McCammant und Durrett 1988 entwickeltes Modell des gemeinschaftlichen Wohnens (CO-llaborative HOUSING), mit einer Art von Gemeinschaften, die sich selbst fördern und von ihren eigenen Bewohnern verwaltet werden. Diese wurden fast zeitgleich in Dänemark und den Niederlanden in den frühen siebziger Jahren geboren und haben sich in den letzten Jahren auf der ganzen Welt verbreitet.

Die U.D. Granadilla Tenerife Egatesa hat mit dem 0 : 0 gegen Valencia CF einen sehr wichtigen Punkt geholt, der für die nächsten Begegnungen gegen Atletico Madrid und den FC Barcelona Ansporn sein sollte. In der achten Runde der Liga Iberdrola, der ersten Frauenliga Spaniens, wurde vor 700 Zuschauern im La Palmera in San Isidro gespielt. Gesponsert wurde die Begegnung vom Hotel Médano.

Lokalpolizisten der Stadt Las Palmas fiel vergangene Woche in den frühen Morgenstunden ein Lkw auf, dessen Kennzeichen verdeckt waren. Sie forderten den Fahrer zum Anhalten auf. Stattdessen gab dieser Gas und versuchte zu entkommen. Dank der angeforderten Verstärkung konnte der Lkw wenige Minuten später gestoppt werden.
Der 38-jährige Fahrer erweckte sogleich den Anschein, getrunken zu haben. Ein Alkoholtest bestätigte dies. Die 0,25-Promille-Grenze überstieg das Dreifache. Mit an Bord war sein 32-jähriger Komplize. Im Frachtraum entdeckten die Polizisten ein Motorrad, dessen Herkunft die beiden Männer nicht schlüssig erklären konnten. Die Überprüfung ergab, dass der Halter das Motorrad auf der Straße abgestellt hatte und es in der Nacht gestohlen worden war. Gegen beide erging Anzeige wegen Diebstahls. Der Fahrer muss sich zusätzlich wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt sowie wegen Trunkenheit am Steuer verantworten.

2017 11 04 Bierfestival Orotava


Die Canarios können nicht nur guten Wein produzieren, sondern auch Bier brauen. Das beweisen die zahlreichen Biersorten, die am Samstagabend auf dem Bierfest in La Orotava angeboten werden. Insgesamt 24 lokale und internationale Bierbrauereien haben ihre Teilnahme angekündigt. Von 15 bis 1 Uhr dreht sich auf der Plaza V Centenario alles um den guten Hopfentrank.

2017 11 04 Strassenbau
Foto © Cabaildo de Tenerife


Die Straßenarbeiten an der TF-21, die von La Orotava zum Teide führt, haben begonnen. Die Inselregierung investiert in diesen Abschnitt 5,8 Millionen Euro. Sie sind Teil eines Projektes zur Verbesserung der Straßen im Teide-Nationalpark, dem meistbesuchten Gebiet der Insel. Die Arbeiten an der TF-21 werden in drei Abschnitten ausgeführt: Von Aguamansa bis Portillo, von Portillo bis Boca Tauce und von Boca Tauce bis Vilaflor. Neben der Asphaltverbesserung mit einer neuen Deckschicht werden die Fahrzeug-Rückhalteelemente durch ein umweltfreundlicheres System (Misch-Metall-Holz-Barriere) ersetzt und die Gräben auf der Strecke angepasst.
Präsident Carlos Alonso erklärte, dass das Cabildo erhebliche wirtschaftliche Anstrengungen unternehme, um diese Zufahrtsstraßen zum Teide zu verbessern. In diesem Zusammenhang seien die Arbeiten an der TF-38 (Zufahrt zum Teide via Chío) und am Abschnitt Los Loros – Portillo der TF-24 (Zufahrt über La Esperanza) bereits abgeschlossen. Die Strecke, die Esperanza mit Los Loros verbindet, wird ebenfalls ausgeschrieben und es ist geplant, noch vor Ende des Jahres eine Ausschreibung für das Gebiet im Stadtzentrum von La Esperanza abzugeben.
Die Arbeiten werden während des Tages von 8 bis 18 Uhr durchgeführt, wann immer es die Wetterverhältnisse zuließen. Die Prognose gehe davon aus, dass die Performance in fünf Monaten ende.

2017 11 04 EmergCAN
Foto © EmerCAN


Am heutigen Vormittag ereignete sich gegen 7 Uhr auf der GC-500 in der Nähe des Kreisverkehrs Playa del Cura in der Gemeinde Mogán ein schwerer Verkehrsunfall. Nach einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw musste die Fahrerin des einen Fahrzeugs von der Feuerwehr aus ihrem Auto herausgeschnitten werden. Sie erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus San Roque nach Maspalomas gebracht. Hinweise zum Fahrer des anderen Pkw sind im Bericht des kanarischen Rettungsdienstes nicht veröffentlicht. Es gibt aber eine Bemerkung, wonach einer der beiden Fahrzeugführer positiv auf Alkohol getestet worden sei.

2017 11 04 Guardia Civil
Foto © Guardia Civil


Polizisten der Guardia Civil des Bereiches Granadilla de Abona haben heute im Rahmen der „Operación Deversorium“ sieben Personen im Alter zwischen 17 und 54 Jahren festgenommen, die als mutmaßliche Täter verschiedener Einbrüche in mehreren Ferienorten in den Gemeinden San Miguel de Abona und Granadilla de Abone verdächtigt werden, und gestohlene Gegenstände geborgen.
Nach einer Presseinformation der Guardia Civil gingen die Ereignisse auf Anfang September zurück, als in zwei Gemeinden im Süden Teneriffas eine Zunahme von Raubüberfällen, Gewalt und Diebstahl festgestellt worden sei. Die ersten Untersuchungen hätten Hinweise auf zwei Gruppen erbracht.
Die Untersuchungen in Los Abrigos hätten jetzt zur Inhaftierung von fünf Männern geführt, davon einem 17-jährigen Minderjährigen. Drei der Verdächtigen seien Spanier, zwei hätten ausländische Staatsangehörigkeit. Sie hätten die Vorteile einer schlecht beleuchteten Küstenstraße in Los Abrigos genutzt, die vor allem durch Touristen für Spaziergänge aufgesucht wurde, sowie die Tatsache, dass die Balkone niedrig seien und die Türen offen stehen würden. So hätten sie sich Zugang zum Inneren der Häuser verschaffen und verschiedene Gegenstände stehlen können.
Im Ergebnis der Untersuchungen in San Miguel seien zwei Spanier inhaftiert worden, die in der Nähe mehrerer Hotelkomplexe lebten und sich dort Zugang verschafft hätten, um vor allem Bargeld und elektronische Geräte zu stehlen. Bei dieser Untersuchung seien die Polizisten von Kollegen aus Playa de las Américas unterstützt worden.
Mit dieser Operation sei es der Guardia Civil gelungen, insgesamt neun Raub- und Diebstahlsdelikte in acht touristischen Gebieten der beiden Gemeinden aufzuklären.
Die Verdächtigen wurden zusammen mit dem Ermittlungsverfahren an den Strafgerichtshof von Granadilla de Abona und bei dem Minderjährigen an die Staatsanwaltschaft für Minderjährige überstellt.

2017 11 03 SEPEBild © SEPE


Die Anzahl der registrierten Arbeitslosen stieg auf den Kanarischen Inseln im Oktober um 788 Personen gegenüber dem Vormonat erneut an. Damit gibt es auf dem Archipel 221.794 registrierte Arbeitslose, wie das Ministerium für Beschäftigung und soziale Sicherheit heute mitteilte. Das seien im Vergleich zum Vorjahr 11.080 weniger.
Nach Provinzen ist der höchste monatliche Anstieg der Arbeitslosigkeit in Santa Cruz de Tenerife zu verzeichnen, wo er im Oktober um 574 Personen zunahm, in Las Palmas um 214 Personen.
Die Zahl der in den Büros des staatlichen Arbeitsamtes Spaniens (SEPE) registrierten Arbeitslosen stieg im Oktober um 56.844 gegenüber dem Vormonat an, so dass die Gesamtzahl der registrierten Arbeitslosen in Spanien auf 3.467.026 stieg.

2017 11 03 Seguridad Social
Bild © Ministerio de Empleo y Seguridad Social


Genau wie das Arbeitsamt kann auch die Sozialversicherung in Spanien mit steigenden Zahlen aufwarten – allerdings im positiven Sinne. Die durchschnittliche Zahl der im Oktober registrierten Personen lag um 94.368 höher, als im Vormonat, und erreichte damit 18.430.529 Beschäftigte, so die vom Ministerium für Beschäftigung und soziale Sicherheit veröffentlichten Daten. Die Zahl der gemeldeten Beschäftigten stieg vor allem im Bildungsbereich, während sie insbesondere im Gastgewerbe rückläufig war. Regional gesehen gab es einen Anstieg in der Beschäftigung vor allem in Madrid, Valencia und Andalusien. Allerdings sind auch Beschäftigungsrückgänge zu verzeichnen, so auf den Balearen, in Castilla-La Mancha, Galicien, La Rioja, Kantabrien und Aragon.

2017 11 03 contra violencia de generoDie Bürgerinnen und Bürger erklärten sich öffentlich gegen häusliche Gewalt.
Foto © Ayuntamiento Arona


Auf der Plaza del Centro Cívico in El Fraile, in der Gemeinde Arona, verlas Bürgermeister José Julián Mena am Donnerstag ein Manifest gegen häusliche Gewalt. „Heute kamen wir alle hier zusammen, um uns gemeinsam gegen Gewalt im Allgemeinen und häusliche Gewalt im Speziellen auszusprechen. Wir haben eine Einwohnerin verloren, eine Frau, die Ziele und Wünsche hatte. Sie ist keine Nummer. Als Gesellschaft müssen wir für ihre Familie und ganz besonders für ihr Kind da sein“, erklärte der Bürgermeister.
Im Anschluss an das Manifest konnten Bürgerinnen und Bürger auf Schautafeln ihre eigenen Gedanken zum Ausdruck bringen. Nicht nur Arona trauerte, sondern auch zahlreiche andere kanarische Verwaltungsinstanzen legten eine Schweigeminute für die junge Kubanerin ein. Sie ist das vierte Opfer häuslicher Gewalt in diesem Jahr auf den Kanaren.

2017 11 03 Feuer in San Juan de la RamblaIn dem verlassenen Haus brach ein Feuer aus.
Foto © Bomberos de Tenerife


Am Donnerstag wurden die Berufsfeuerwehr von Icod de los Vinos sowie die freiwillige Feuerwehr von San Juan de la Rambla zu einem verlassenen brennenden Haus in San Juan de la Rambla gerufen. Aus dem alten Haus stieg eine gewaltige Rauchsäule auf, die sofortige Löscharbeiten erforderte.
In alten kanarischen Häusern ist viel altes Tea-Holz verarbeitet. Hinzu kommt, dass das Haus ringsum mit dürrem Gestrüpp eingewachsen war. Beste Voraussetzungen für eine Ausweitung des Feuers. Dank des schnellen Einsatzes konnte der Brand schnell gelöscht werden.
In der Nacht zum Donnerstag musste die Feuerwehr von Tacoronte ausrücken. Wieder brannte es bei einem Haus im Stadtteil El Cantillo. In diesem Fall war eine rund acht Quadratmeter große Abstellkammer, direkt bei der Küche, in Brand geraten. Auch dort konnte die Feuerwehr rechtzeitig löschen.

2017 11 03 Presentación evento VEN Y VINO 2017
Foto © Ayuntamiento Los Realejos


Am Samstagabend heißt es in Los Realejos zum neunten Mal „Ven y Vino“. Dann geht es zwischen 18 und 2 Uhr auf der Plaza Viera y Clavijo so richtig rund. Es gibt Wein verschiedener Bodegas aus dem Orotavatal zum Probieren und dazu beste musikalische Unterhaltung.
Es spielen Ni 1 Pelo de Tonto sowie die DJs des Kollektivs La Grimona und es steigt eine Disco-Party. „Diese Art Musik, Gastronomie und Wein zu verbinden, hat sich bewährt“, erklärt eine der Organisatorinnen, Isabel Socorro.

Beamte der Guardia Civil aus Fasnia haben einen 20-jährigen Mann, der in La Matanza de Acentejo wohnhaft ist, als mutmaßlichen Drogenschmuggler festgenommen. Der Beschuldigte wurde nach Information der Guardia Civil in einer verdächtigen Haltung im Ort Las Eras in der Gemeinde Fasnia beobachtet. Nach der Identifizierung und Registrierung wurden bei ihm insgesamt 2,89 Gramm MDMA (Partydroge) in sieben Dosen, eine Dosis Haschisch mit einem Gewicht von 1,4 Gramm sowie Bargeld in Höhe von 175 Euro in verschiedenen Scheinen und Münzen beschlagnahmt. Er wurde wegen des Verdachts eines Verbrechens gegen die öffentliche Gesundheit an das Gericht von Güímar überstellt.

2017 11 03 AENA LanzaroteFoto © AENA


In der vergangenen Woche wurde eine neue Fluglinie von Lanzarote nach Belgien eröffnet. Diese wird von der Fluggesellschaft Brussels Airlines betrieben.
Wie der Flughafenbetreiber AENA informierte, landete letzten Samstag um 16.39 Uhr ein Airbus mit 180 Passagieren und wurde traditionell mit einem Wasserbogen durch die Flughafenfeuerwehr begrüßt. Zur Begrüßung der Passagiere hatten sich neben dem Direktor des Flughafens, Manuel Vinagre Torres, unter anderem auch der Tourismus-Vertreter von Lanzarote, Javier Armas, die Delegierte von Aviapartner, Cristina Villalón, und der Betriebsleiter von Brussels Airlines, Zuriñe Urrutia, eingefunden.

2017 11 03 Museo de Historia
Foto © Cabildo de Tenerife


Das Museo de Historia y Antropología schließt sich der Noche en Blanco (Nacht in Weiß) an, die am morgigen Samstag in La Laguna in ihrer neunten Ausgabe veranstaltet wird. In den Patios de Ópera werden von 18 Uhr bis 23.30 Uhr in verschiedenen Räumen kleine Szenen vom Burka-Theater aufgeführt. Dieses Programm findet bis 24 Uhr statt, ab 16 Uhr ist der Eintritt frei.
Bis Sonntag kann man außerdem das Erdgeschoss des Museums besichtigen, eine Krypta aus dem 16. Jahrhundert, die zufällig im alten Augustinerkloster von La Laguna (heute Institut Cabrera Pinto) entdeckt wurde.

In einem „Boletín Semanal – El Cabildo Informa“ stellt die Inselregierung einige Schwerpunkte der Woche in einem Video dar. Hier der Zugang zum neusten Video, das heute (natürlich in spanischer Sprache) erschienen ist. Zum Abspielen auf den Link hier goo.gl/JULPLq oder im Tweet klicken.

2017 11 03 Agatha Christi
Foto © Ayuntamiento Puerto de la Cruz


In Puerto de la Cruz findet in der Woche vom 6. bis 12. November bereits zum sechsten Mal das Festival Internacional Agatha Christie statt. Neunzig Jahre nach ihrem Besuch auf Teneriffa ist die Touristenstadt voller Geheimnisse und Aktivitäten, um der „Lady of Crime“ zu huldigen. Das Festival wird unter anderem Theateraufführungen, Kino und einen Rückblick auf einige Orte, an denen Agatha Christie war, beinhalten. Es werden auch mehreren Schriftstellern anwesend sein, die sich mit dem Kriminalroman und der Geschichte der Stadt beschäftigen werden.
Es war im Jahre 1927, als Agatha Christie nach den schlechten Momenten ihrer kürzlichen Scheidung, in einer Zeit des Unbehagens in ihrem Leben, auf der Suche nach Frieden und einem gesunden Klima, eine Reise auf die Kanarischen Inseln unternahm. Im Jahr 2007, also 80 Jahre danach, beschloss das Zentrum für Initiativen und Tourismus in Puerto de la Cruz, das erste Festival zu Ehren der „Lady of Crime“, der meistgelesenen Romanschriftstellerin aller Zeiten, zu organisieren. Seit jenem Jahr erinnert Puerto de la Cruz alle zwei Jahre an den Aufenthalt von Agatha Christie in der Stadt, als sie dazu inspiriert wurde, „The Man from the Sea“ zu schreiben, eine der Episoden aus dem Buche „The mysterious Mr. Quin“.
Weitere Informationen (in Spanisch) unter http://www.citpuerto.com

2017 11 02 schildkroete gerettet
Foto © Guardia Civil


Ein Fischer hat am vergangenen Dienstag die Polizei von Santa María de Guía verständigt, nachdem er eine verletzten Schildkröte im Meer gesehen hatte. Sie hatte einen Angelhaken am Maul.
Polizisten der Guardia Civil begaben sich zum Barranquillo Moreno, in dem das Tier gegen 13 Uhr gesichtet wurde. Sie konnten es lokalisieren und den Haken entfernen. Danach wurde das verletzte Tier in die Auffangstation von Gran Canaria gebracht. Dort kann sich die Schildkröte erholen und wird dann zurück ins Meer gesetzt.

Der Stadtrat von Arona hat zwei Tage Trauer wegen der Ermordung der 28-jährigen Frau angeordnet, die durch die Hand ihres Partners starb (siehe gestrige Meldung). Die Trauertage begannen gestern um 18 Uhr. In dieser Zeit werden alle von der Stadt organisierten Aktivitäten abgesetzt und die Fahnen auf Halbmast gezogen.
Als Zeichen der Unterstützung für die Angehörigen des Opfers und um die Verurteilung der Bevölkerung von Arona zu diesem Verbrechen und allen Formen männlicher Gewalt öffentlich zum Ausdruck zu bringen, lädt die Stadtverwaltung die Bürger ein, an der Kundgebung und Schweigeminute teilzunehmen, die heute um 12 Uhr auf der Plaza del Ayuntamiento in Arona stattfinden wird.
Gestern Morgen wurde in El Fraile der Leichnam der 28-jährigen L.H.R. gefunden. Offenbar wurde sie im Rahmen eines Streits von ihrem 45-jährigen Lebensgefährten J.A.P.B. stranguliert. Danach hat er sie in einen Teppich gewickelt und in den Schrank gelegt. Der Onkel des Opfers alarmierte die Polizei, nachdem er von dem mutmaßlichen Täter gehört hatte, dass dieser seine Frau umgebracht habe.
Das Paar, das aus Kuba stammt und sich regulär auf Teneriffa aufhält, hat einen sechsjährigen Sohn. Im Vorfeld gab es keinerlei Hinweise auf häusliche Gewalt. Keiner der beiden war je negativ aufgefallen. Nur die Anpassung an das Leben auf den Kanaren meisterten sie unterschiedlich. Während die 28-Jährige auf die Anerkennung ihres Medizinstudiums wartete, arbeitete sie als Kellnerin. Für ihn war es schwieriger. Seine Ängste und Unsicherheiten äußerten sich in Streit und der eifersüchtigen Überwachung seiner Lebensgefährtin. Der Tatverdächtige wurde wenige Stunden nach der Tat in La Laguna festgenommen.

Der Círculo de Empresarios y Profesionales del Sur de Tenerife (CEST) hat die kanarische Regierung darum gebeten, dass die wichtigsten regionalen Investitionen in Straßenbauprojekte, die im Gesetzentwurf über die regionalen Haushalte für 2018 vorgesehen sind, in dieses Gebiet der Insel fließen. Angesichts der Forderungen der Inselregierung Gran Canarias wiesen die Unternehmer aus dem Süden Teneriffas darauf hin, dass die anstehenden Projekte und Arbeiten mehr Mittel aus dem autonomen Budget verlangten. Ihrer Ansicht nach hätten weder die Unternehmen, noch die Einwohner oder die Tausenden von Menschen, die täglich zu ihren Arbeitsplätzen im Süden der Insel fahren müssen, es verdient, dass Projekte und Arbeiten, die dringend ausgeführt werden müssten, durch weitere Verzögerungen wieder in den Hintergrund gerückt oder im Hintergrund gelassen würden. Projekte wie die Abzweigung Chafiras-Oroteanda, die dritte Fahrspur zwischen San Isidro und Armeñime, der Anillo Insular (Inselring), der Abzweig Los Cristianos und der Bau neuer Haltepunkte in der letzten Verlängerung des TF-1 zwischen Abama und Santiago del Teide dürften nicht länger verzögert werden.