Unter Meldungen & Nachrichten finden Sie vor allem aktuelle Informationen zur Insel Teneriffa und zu den anderen Inseln des kanarischen Archipels. Hier werden aber auch solche Meldungen und Nachrichten zu Spanien oder zu anderen Teilen der Welt berücksichtigt, die Bedeutung für die Kanarischen Inseln haben können. Die Aktualisierung erfolgt in der Regel täglich.

Die Wetterprognose und aktuelle Wetterinformationen sowie die Daten zum Stand von Sonne und Mond und zu den Gezeiten in Santa Cruz de Tenerife erhalten Sie unter Kanaren-Wetter & Gezeiten.

Aktuelle Kurz- oder Bildmeldungen gibt es bei Ticker aktuell.

 

 Hier die Meldungen:

2017 11 15 Aena Teneriffa
Foto © AENA


Bei der Operation Alcaudón Real wurde heute ein Unfall eines Flugzeugs vom Typ Boeing 737 mit 26 Passagieren und vier Besatzungsmitgliedern an Bord auf dem Flughafen Teneriffa-Süd nachgestellt. Ziel der Simulation war es laut Presseinformation des Flughafenbetreibers AENA, die Reaktionsfähigkeit, den Grad der Koordinierung, die Protokolle für die Erteilung der Notfallführung, die Aufmerksamkeit für die Opfer und ihre Familien und die Reaktionszeit der Kollektive und Institutionen, die an der Bewältigung eines Luftfahrtnotfalls beteiligt sind, zu bewerten.
Neben dem Personal von Aena und den am Flughafen arbeitenden Unternehmen nahmen an der Simulation folgende Kräfte teil: die Generaldirektion für Sicherheit und Katastrophenschutz der Regierung der Kanarischen Inseln, das Rettungskoordinatorzentrum (RCC), die Notfall- und Rettungsgruppe (GES), CECOES 112, die kanarischen Rettungsdienste (SUC), die Guardia Civil, die Policia Nacional, die Policía Local, Protección Civil de Tenerife, Servicio de Emergencias der Inselregierung und ENAIRE.

 

2017 11 15 Raubueberfall Teneriffa
Foto © Guardia Civil


Die Kriminalpolizei der Guardia Civil von Santa Cruz nahm in der vergangenen Woche drei Personen fest, die unter anderem des Raubes, der Einschüchterung und des Einbruchs verdächtigt werden. Das Verbrechen ereignete sich am 3. November, als die Täter zwischen 19.50 Uhr und 20 Uhr maskiert und mit Pistole und Messer bewaffnet in eine Lotterieverwaltung in La Esperanza (Gemeinde El Rosario) eindrangen und die Geschäftsführerin einschüchterten und zur Herausgabe von etwa 7.000 Euro zwangen. Mithilfe der Lokalpolizei konnten zuerst die Fluchtfahrzeuge und dann auch die Täter identifiziert werden. Bei Hausdurchsuchungen fand die Guardia Civil zwei Macheten und Metallpatronen verschiedenen Kalibers, sowohl für Handfeuerwaffen als auch für lange Waffen, sowie ein manipuliertes Nummernschild, das als Tarnung für die Begehung des Raubüberfalls benutzt wurde. Die Verdächtigen wurden am 10. November von der Guardia Civil dem Gericht übergeben und zwei von ihnen wurden inhaftiert.

 

Einen Fall von häuslicher Gewalt klärten am Montagmittag Lokalpolizisten aus Candelaria. Gegen 14 Uhr wurden sie in die Straße Calle Francia gerufen, wo ein Mann seine Frau angegriffen haben sollte. Der offenbar gewalttätige Mann habe nicht nur seine Frau, sondern auch deren Vater attackiert und sich in der Wohnung verschanzt. Er sei mit einem Messer bewaffnet.
Angesichts dieser Bedrohungslage drangen die Lokalpolizisten mit Schutzwesten und mit Elektropistolen in die Wohnung ein. Der mutmaßliche Täter E.J.N.G. lag fast bewusstlos am Boden. Der 54-Jährige hatte circa 80 Tabletten geschluckt, vermutlich in der Absicht, sich umzubringen. Die Frau wies am Hals Schürfwunden auf. Vermutlich wurde sie von ihrem Mann während des Angriffs am Hals festgehalten. Sie wurde im medizinischen Zentrum versorgt. Auch der Täter wurde vor seiner Verhaftung behandelt. Der Fall wurde dem Gericht in Güímar übergeben.

 

Am Montagmorgen um 10.15 Uhr fand die Spezialeinheit von Tauchern der Guardia Civil den Leichnam eines Mannes in circa 33 Meter Tiefe und rund 200 Meter von der Küste entfernt. Bei dem Toten handelt es sich wahrscheinlich um einen 36-jährigen Angler, der am vergangenen Samstag an der Küste von Arucas ins Meer gestürzt war und seitdem im Wasser und aus der Luft gesucht wurde.
Der Leichnam wurde geborgen und an Bord des Patrouillenboots „Rio Tambre“ in den Hafen von Las Palmas gebracht. Dort wurde er der Gerichtsmedizin zur Identifizierung übergeben.

In den frühen Morgenstunden wurde heute vor der Küste von Teneriffa durch Fischer ein Flüchtlingsboot mit 36 Insassen in der Nähe von El Camisón entdeckt. Über den kanarischen Rettungsdienst wurde gegen 5.30 Uhr das Salvamento Marítimo alarmiert. An Bord des Rettungsbootes Salvamar Alpheratz wurden die Menschen, darunter auch Minderjährige, in den Hafen von Los Cristianos (Gemeinde Arona) gebracht und durch das Rote Kreuz versorgt. Ein Mann wurde wegen Atembeschwerden ins Hospital del Sur nach El Mojón verlegt.

 

2017 11 14 Asphaltierung Teneriffa
Foto © Cabildo de Tenerife


Die zweite Phase der Asphaltierungsarbeiten auf der nördlichen Autobahn (TF-5) soll am 27. November beginnen und in den nächsten zehn Monaten durchgeführt werden. Das wurde gestern bei einem feierlichen Akt bekannt gegeben.
Konkret werden die geplanten Arbeiten zwischen La Laguna und Los Realejos (Kilometer 13 bis 39) mit einer Investition von 7.476.105 Euro durchgeführt. Die Aktion ist Teil einer Gesamtinvestition von mehr als 23 Millionen Euro, die das Cabildo auf den beiden Autobahnen der Insel (TF-1 und TF-5) tätigt, um den derzeitigen Zustand der beiden Autobahnen zu erneuern und gleichzeitig die Mobilität der Bürger und Besucher, die sie täglich befahren, zu erleichtern.
Die Asphaltierungsarbeiten werden, wie bei der Süd-Autobahn, von Donnerstag bis Sonntag, außer an Feiertagen, nachts von 22 bis 6 Uhr durchgeführt, um möglichst wenig Unannehmlichkeiten zu verursachen. Darüber hinaus werden die notwendigen Umleitungen und Ausweichrouten (TF-152, TF-235, TF-174, TF-217, TF-320) während der Nachtarbeit detailliert ausgewiesen. Es ist geplant, mit dem Asphaltieren in nördlicher Richtung zu beginnen, also von der Metropole bis nach Los Realejos.

 

2017 11 14 Konferenz Teneriffa
Foto © Ayuntamiento S/C de Tenerife


Anlässlich des Tages der nachhaltigen Energie wurde am heutigen Dienstag durch die Stiftung Santa Cruz Sostenible in den zentralen Räumlichkeiten von Cajasiete eine Konferenz abgehalten. Der Bürgermeister der Stadt, José Manuel Bermúdez, war gemeinsam mit dem Umweltrat Carlos Correa und dem Direktor der Santa Cruz Sustainable Foundation, Pedro Millán, für die Eröffnung dieser Initiative verantwortlich.
Die Konferenz ist Teil der europäischen Projekte Lowcarbon und Pacto de los Alcaldes und zielt darauf ab, das Bewusstsein zu schärfen und über die Vorteile der Nutzung erneuerbarer Energien zu informieren. Die neuesten Fortschritte bei der Energieeffizienz wurden auch in verschiedenen Vorträgen vorgestellt, die sich mit den wichtigsten Aspekten der Reduzierung von Kohlendioxidemissionen durch nachhaltige Mobilität und nachhaltiges Bauen befassen.

 

2017 11 14 Día Animales Teneriffa
Foto © Ayuntamiento S/C de Tenerife


Am kommenden Samstag begeht die Inselhauptstadt zum achten Mal den „Día de los Animales“, eine spielerische Initiative, die darauf abzielt, die Bürger für die Pflege und Bedeutung von Tieren im städtischen Umfeld zu sensibilisieren. Das Ayuntamiento hat über die Stiftung Santa Cruz Sostenible zahlreiche Aktivitäten im Zusammenhang mit der Welt der Haustiere und ihrer Rolle in der Gesellschaft auf der Plaza de la Candelaria geplant.
Bei der heutigen Präsentation wies Bürgermeister José Manuel Bermúdez darauf hin, dass Tiere als Mitglieder unserer Familie betrachtet werden sollten, weil sie fühlende Wesen seien und respektiert und geschützt werden müssten. Zum reichhaltigen Programm gehören unter anderem eine traditionelle Segnung von Haustieren, eine Vorstellung von Hunden der zentralen Polizeieinsatzstelle (UNIPOL) und Gespräche über die Ausbildung und Erziehung von Tieren.

 

2017 11 13 Faust Teneriffa
Foto © Cabildo de Tenerife


Am Freitag präsentierte die Ópera de Tenerife „Faust“, die Oper in fünf Akten, die am 21., 23. und 25. November unter Leitung von Francesco Ivan Ciampa im Auditorio de Tenerife aufgeführt wird. Die Oper Faust basiert auf Goethes gleichnamigem Werk.
Faust ist das zweite Stück in der Spielzeit 2017/18 der Ópera de Tenerife, die am 16. Dezember ihr erstes Viertel mit der Inszenierung von Verdis Requiem abschließen wird, einer Inszenierung mit einer renommierten Besetzung von Künstlern unter der Regie von Michele Mariotti. Im März 2018 wird das Programm mit den Titeln Don Carlo von Verdi, Die Zauberflöte von Mozart, La traviata von Verdi und Luisa Fernanda von Moreno Torroba fortgesetzt.
Oper Faust im Auditorio de Tenerife, Sala Sinfónica, Santa Cruz, am 21., 23. und 25. November jeweils 19.30 Uhr, Eintritt ab 20 Euro.

2017 11 13 Guardia Civil Teneriffa
Foto © Guardia Civil


Nach Meldung der Guardia Civil wurde ein 26-jähriger Mann aus der Gemeinde Tegueste festgenommen, dem fünf Raubüberfälle mit Gewalt in kommerziellen Einrichtungen in Tegueste vorgeworfen werden. Der Beschuldigte soll Spielautomaten aufgebrochen und ausgeräumt sowie weiteres Bargeld entwendet haben. Bei seiner Festnahme wurden verschiedene Einbruchswerkzeuge sichergestellt, die er bei den Einbrüchen benutzt hatte. Es gibt auch Hinweise auf weitere Mittäter. Der vermutliche Täter wurde dem Strafgericht von San Cristóbal de La Laguna übergeben.

Wussten Sie schon, dass die Orcas im Loro Parque jeden Tag Gelatine als Zusatznahrung bekommen? Oder auch Gelatine für den Geburtstagskuchen? Schauen Sie sich dieses Video von der Facebook-Seite des Loro Parque an.

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat am heutigen Montag beschlossen, einen neuen Gesetzentwurf für den Schutz und Besitz von Haustieren in der autonomen Gemeinschaft zu erarbeiten, in dem unter anderem Hahnenkämpfe sowie das Zeigen von Tieren in Zirkussen verboten sind.
In dem bisherigen Gesetz von 1991 wurde in der Präambel bereits festgestellt, dass Hahnenkämpfe eine grausame Tradition und ungeeignet für eine moderne und entwickelte Gesellschaft seien und dass es notwendig wäre, sich auf ihre Abschaffung hinzubewegen. Sie konnten jedoch an den traditionellen Orten, den damals schon existierenden Hühnerställen, mit einem Publikum über 16 Jahre und ohne Hilfe der öffentlichen Verwaltungen weitergeführt werden.
Der Minister für Justiz und Gleichstellung, José Miguel Barragán, hat laut Medienberichten darauf hingewiesen, dass das neue Gesetz anerkannt habe, dass die kanarische Gesellschaft große Fortschritte bei der Sensibilisierung im Umgang mit Tieren gemacht habe, sodass die Behörden der Kanarischen Inseln diese Frage nun in den Regelungsbereich verlagern könnten. Der neue Text soll das derzeitige Tierschutzgesetz 8/1991 vom 30. April 1991 ersetzen, das spezifische Fragen zur Haltung von Tieren regelt. Es soll auch zahlreiche weitere neue Regelungen enthalten.

 

2017 11 12 Calima Sonntag Teneriffa


Auch wenn seit gestern Mittag Warnstufe Gelb wegen Calima auf Teneriffa besteht und diese bis heute 14 Uhr anhalten soll, scheint der Calima auf der Insel nicht wirklich angekommen zu sein. Eine Sichteinschränkung ist zumindest im Süden der Insel kaum festzustellen. Es scheint eher ein wunderschöner Sonntag mit einigen hohen Wolken zu werden. Also: Allen Lesern noch einen schönen Sonntag – und wenn Sie auf Teneriffa leben, auch einen staubfreien!

2017 11 12 Hundesapziergang
Bürgermeister Francisco Linares wirbt für Tiere als Familienmitglieder.
Foto © Ayuntamiento Orotava


Ein gemeinsamer Hundespaziergang steht am Sonntagmittag in La Orotava auf dem Programm. Der Erlös kommt dem Tierheim La Rosaleda sowie den Organisationen Sirius und Mascotas Tenerife zugute. Zum dritten Mal wird auf diese Weise für eine verantwortungsvolle Hundehaltung geworben. Vor dem Kauf eines Tieres sollte über eine Adoption im Tierheim nachgedacht werden.
Die Wissenschaftsmesse auf der Plaza de la Constitución ist von 10 bis 18 Uhr. Der Hundespaziergang beginnt um 12.45 Uhr auf dem Recinto Franchy Alfaro. Er führt durch die Altstadt und dann bis circa 14 Uhr zurück zum Ausgangspunkt.

2017 11 12 Ein Jahr ohne Carmelo


Am vergangenen Donnerstag jährte sich das Verschwinden von Carmelo Antonio Díaz Pezcoso. Seine Frau hatte ihn damals vermisst gemeldet, nachdem er von einem Einkauf im nahe gelegenen Einkaufszentrum nicht zurück kam. Zuletzt wurde Carmelo in der Gegend von Las Torres auf dem Weg ins Zentrum von Adeje gesehen. Der Diabeteskranke litt zudem an einer degenerativen Krankheit und schlechter Sicht. Deshalb wurde zunächst nicht ausgeschlossen, dass er die Orientierung verloren hatte.
In den ersten Tagen konzentrierte sich die Suche auf das direkte Umfeld sowie auf schwer zugängliche Stellen und Barrancos. Feuerwehr, Polizei, Zivilschutz und freiwillige Helfer beteiligten sich. Später wurde die Suche auf die ganze Insel ausgeweitet. Trotzdem fehlt bis heute jede Spur von dem Vermissten. Hinweise werden noch immer unter der Notrufnummer 112 oder von der Lokalpolizei in Adeje unter der Telefonnummer 922 71 65 08 entgegengenommen.

2017 11 12 Feuer Gran Canaria
Foto © EmergCAN


Heute Mittag wurde gegen 12.30 Uhr ein Brand in Cazadores gemeldet. Durch Einsatz von Löschkräften aus der Luft und am Boden konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Trotzdem hat es etwa drei Hektar Buschland und Mandelbäume beschädigt. Die Brandstelle wird weiterhin durch die Feuerwehr bewacht.

2017 11 12 Unfall Teneriffa
Foto © Bomberos de Tenerife


Am heutigen Morgen ereignete sich auf Teneriffa auf der TF-373 in San José de Los Llanos (Gemeinde El Tanque) ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Verletzter von der Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden musste. Das Auto mit einem 32-jährigen und einem 21-jährigen Insassen war zuvor von der Fahrbahn abgekommen. Die beiden verunglückten Männer wurden mit je einem Krankenwagen in das Hospital del Norte gebracht.

Am heutigen Nachmittag stürzte gegen 14.30 Uhr eine deutsche Wandrerin auf dem Wanderweg Mirador de los Altos de Baracán in Teno Alto (Gemeinde Buenavista del Norte) so unglücklich, dass sie ihren Weg nicht fortsetzen konnte. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers lokalisierte die 60-jährige Verletzte, nahm sie auf und brachte sie zum Hubschrauberlandeplatz von La Guancha. Von dort aus wurde sie mit dem Krankenwagen ins Hospital de Norte gebracht.

2017 11 11  katze policia local Teneriffa
Die Katze schaffte es aus der Transportbox heraus und attackierte die Fahrerin.
Foto © Lokalpolizei Las Palmas


Eine Frau erlebte vergangene Woche eine Horrorgeschichte am Steuer. Sie wollte am Vormittag gegen 11.15 Uhr die Katze ihrer Mutter in einer Transportbox ins Tierheim von Las Palmas fahren. Das Tier war aggressiv geworden und die Halter konnten damit nicht mehr umgehen. Auf der Autobahn, auf der Höhe von Santa Brigida, kurz vor dem Tunnel Marzagán entwischte das Tier aus der Box und attackierte die Fahrerin. In Panik hielt sie auf dem Seitenstreifen an und floh aus dem Auto. Lokalpolizisten bemerkten das Fahrzeug und erkundigten sich nach dem Grund. Die Fahrerin erklärte den Beamten, was geschehen war. Diese verständigten daraufhin die Tieraufnahme, die die Katze einfangen konnte und ins Tierheim brachte. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und kein Unfall provoziert.

2017 11 11 Konzert Teneriffa


Zum sechsten Mal bietet der Kulturverein Reyes Bartlet in der Wintersaison die beliebten Sonntags-Matinee-Konzerte an. Den Auftakt gibt der Pianist Jules Luisman mit seinem Repertoire „Desde el corazón“ (Von Herzen). Der Künstler interpretiert Werke von Deodat deSéverac, Frederico Mompou, Claude Debussy und Sergei Rachmaninov.
Jeden Sonntag geben sich um 12 Uhr geben sich erstklassige Musiker im Teatro Timanfaya in Puerto de la Cruz ein Stelldichein. Der Eintritt kostet 15 Euro. Karten gibt es an der Theaterkasse, über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 696 227 636. Der Kartenvorverkauf erfolgt zudem über das CIT-Tourismusbüro in Puerto de la Cruz und über die Buchhandlung Libreria Masilva.