Teneriffa-Ticker mit laufenden Nachrichten, aktuellen Hinweisen, Veranstaltungstipps und verschiedenen anderen Informationen über die Insel Teneriffa oder die Kanarischen Inseln allgemein.


Facebook:

 

2017 10 02 Airbus A340 211
Foto © Wikimedia/Pedro Aragão: Airbus A340-211 von Air Europa in Teneriffa-Nord

Nachdem gestern eine CRJ1000 der kanarischen Fluggesellschaft Binter auf dem Flughafen Teneriffa-Nord die Taufe für den ersten Linienflug nach Lissabon erhalten hatte (siehe Meldung), vollzog sich das Schauspiel heute auch für eine ATR 72-500 der Fluggesellschaft Air Europa.
Mit der Eröffnung der Flüge von Air Europa auf den Kanarischen Inseln, die bisher nur auf Binter und in geringerem Umfang auf Canary Fly beschränkt waren, erhöhen sich die durchschnittlichen täglichen Flugverbindungen zwischen Teneriffa-Nord und Gran Canaria auf 30 Flüge. Neben dieser Strecke wird Air Europa auch die Strecken zwischen Gran Canaria und Fuerteventura sowie zwischen Gran Canaria und Lanzarote abdecken.
Bei Ankunft der ersten Maschine fand eine Eröffnungsfeier mit zahlreichen Behörden- und Wirtschaftsvertretern statt, die vom Präsidenten von Globalia, Juan José Hidalgo, und dem Präsidenten der kanarischen Regierung, Fernando Clavijo, geleitet wurden.
Air Europa wird bis März 2018 etwa 145.000 Passagiere befördern und wird sich auch in den kommenden Jahren auf den Inseln weiter entfalten. „Ich hoffe, dass sie so gut sind, dass dies noch weiter ausgebaut werden muss“, sagte Clavijo.

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat heute mit 8,239 Mrd. Euro das größte Budget der Geschichte der Autonomen Gemeinschaft genehmigt, so der Präsident Fernando Clavijo nach der Sitzung des Exekutivrates. Das sind 938 Millionen mehr, als im Jahr 2017.
Die wichtigsten Stoßrichtungen dieses Haushaltsplans seien die Aufstockung der Finanzierung wichtiger öffentlicher Dienstleistungen, für die mehr als 400 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr bereitgestellt werden, die Erhöhung der produktiven Investitionen um 300 Millionen Euro und eine Steuerreform von 124 Millionen Euro. Clavijo schätzt, dass die kanarische Gemeinschaft 2018 einen Überschuss von 260 Millionen Euro aus dem Jahr 2017 für wichtige Dienstleistungen bereitstellen kann.

2017 10 30 Bomberos
Foto © Bomberos de Tenerife

Bereits am Freitagabend ereignete sich gegen 22 Uhr an der Abfahrt der TF-5 am Kilometer 58 (Gemeinde Garachico) ein Zusammenstoß zweier Pkw, in dessen Folge eines der beiden Autos einen Abhang 20 Meter hinunterstürzte. Dabei wurde eine Person im Fahrzeug eingeklemmt, sodass sie von der Feuerwehr herausgeholt werden musste. Ein 51-jähriger Mann und eine 52-jährige Frau wurden mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

2017 10 29 gustina Ramos de 104 de edadHerzlichen Glückwunsch Doña Rosario.
Foto © Ayuntamiento La Orotava

Im November wird die älteste Einwohnerin der Stadt La Orotava, Agustina Ramos Oliva, bekannt als Doña Rosario, 104 Jahre alt. Um diesen außergewöhnlichen Geburtstag zu würdigen, erhielt die Jubilarin bereits diese Woche einen Besuch von Bürgermeister Francisco Linares und der Sozialrätin, Belén González Rodríguez.
Ihr zu Ehren finden in ihrem Wohnort im Stadtteil San Antonio mehrere Feierlichkeiten statt. Mit dem Bürgermeister sprach sie über ihre Erlebnisse in den 104 Jahren ihres Lebens. Dabei bewies sie noch einmal, wie energiegeladen, humorvoll und glücklich sie in diesem hohen Alter noch ist.

Die Guardia Civil von Puerto-Rico Mogán nahm zwischen dem 18. und 23. Oktober vier Personen marokkanischer Herkunft als mutmaßliche Sexualstraftäter fest. Weitere Verhaftungen sind nicht ausgeschlossen. Die Verdächtigen M.E, A.A, I.Y und B.A. im Alter zwischen 26 und 32 Jahren werden beschuldigt, eine Urlauberin am 26. Dezember letzten Jahres mehrfach missbraucht zu haben.
Das Opfer gab an, in dieser Nacht betrunken gewesen zu sein. Sie wurde von einem Mann im Auto auf einen Platz hinter den Lokalen eines Einkaufszentrums gebracht. Dort habe er sie vergewaltigt. Als ein zweiter Mann sie von hinten festhielt und vergewaltigen wollte, habe sie sich gewehrt und habe fliehen können. So ihre Aussage. Die Polizei beschlagnahmte das Material einer Videoüberwachungskamera und fand heraus, dass das Martyrium der Frau noch größer war, als vermutet. Nach der ersten Vergewaltigung sei sie aufgrund des Alkoholkonsums bewusstlos geworden. Drei weitere Männer haben sich dann an ihr vergangen. Rund eine Stunde lang ließen sie sie auf dem Boden liegen. Dann kam der fünfte, der die Frau ebenfalls vergewaltigen wollte. Doch in diesem Moment wachte sie auf, wehrte sich und konnte fliehen. Die Ermittlungen dauerten auch deshalb so lange, weil einige der Verdächtigen sich illegal im Land aufhalten und weder Identität, noch Wohnort bekannt war. Die Männer wurden dem Gericht in San Bartolomé de Tirajana vorgeführt. Bis zur Verhandlung sind sie mit strengen Auflagen auf freiem Fuß.

2017 10 30 zwei PaterasFoto © kanarische Luftwaffe

Am Sonntagmorgen erhielt die kanarische Luftwaffe vom Stützpunkt Gando auf Gran Canaria einen Hinweis auf zwei Flüchtlingsboote, die mit je 25 Personen an Bord vermutlich auf dem Weg nach Gran Canaria waren. Gegen 8.45 Uhr stieg die D4 des Geschwaders 802 auf und suchte nach den Menschen. Beide Boote wurden rund 130 Seemeilen südwestlich von Gran Canaria lokalisiert. In der Nähe befand sich ein marokkanisches Patrouillenboot, das die Flüchtlinge an Bord nahm. Die kanarische Luftwaffe überwachte die Rettungsaktion aus der Luft, um die Sicherheit der Menschen zu gewähren.

Das Ayuntamiento von La Laguna war gezwungen, im Stadtteil El Cardonal etwa dreißig Wohnblöcke abzustützen. Insgesamt wurden 40 Sanitärräume und 12 Räumlichkeiten von 32 Blöcken in dieser Urbanisation gestützt. Die Gemeinde La Laguna hat nach eigener Auskunft versucht, in den betroffenen Blöcken vorsorglich Zwangsräumung zu vermeiden. Der Bürgermeister, José Alberto Díaz, hat die Anwohner selbst in einer Versammlung informiert und ihnen versichert, dass die Priorität in der Durchführung von Inspektionen und Abstützungen liege, und sie gebeten, dass die Techniker Zeit haben, um zu prüfen, wie der folgende Aktionsplan umgesetzt werden könne. Das Problem wurde im Mai dieses Jahres entdeckt und führte zur Untersuchung von 164 Blöcken dieses Stadtteils.

2017 10 29 TLP Weekend Güimar
Foto © Cabildo de Tenerife

Gestern besuchte der Inselpräsident Carlos Alonso mit weiteren Repräsentanten die Veranstaltung TLP Weekend Güímar im Pabellón de Tasagaya, in dem verschiedene Aktivitäten zur Förderung der Innovation und zum Erlernen technologischer Fertigkeiten durchgeführt werden. Die Aktion ist kostenlos und findet unter dem Motto der Halloween-Party bis zum heutigen Sonntag statt.

Auch wenn im nördlichen Teil unserer Erde der Herbst begonnen hat, freut man sich im Süden auf den Frühling. Und so geht es auch den Pinguinen im Loro Parque. Sehen Sie sich das Video an:

2017 10 29 BarcelonaFoto © Twitter Mariano Rajoy Brey

Auf dem Paseo de Gracia in Barcelona versammelten sich heute Tausende von Menschen unter dem Motto: Todos somos Cataluña – Wir sind alle Katalonien. Sie demonstrierten gegen die Unabhängigkeitserklärung des katalonischen Parlaments und für die Einheit Spaniens. Im Demonstrationszug waren sowohl katalonische als auch spanische und europäische Fahnen zu sehen. Auch hochrangige Persönlichkeiten hatten sich der Willensbekundung angeschlossen, so die aus Barcelona stammende spanische Gesundheitsministerin Dolors Montserrat, der Präsident der Partido Popular von Katalonien, Xavier García Albiol, sowie der Vorsitzende der Partei Cuidadanos, der auch dem katalanischen Parlament angehörte.