Bei Teneriffa-Ticker & Nachrichten stehen aktuelle Meldungen zur Insel Teneriffa und zu den anderen Inseln des kanarischen Archipels im Vordergrund. Auch andere Informationen zu Spanien, die Bedeutung für die Kanarischen Inseln haben können, werden berücksichtigt. Aktuelle Kurz- oder Bildmeldungen finden Sie unter Teneriffa-heute aktuell.

 

 Hier die Meldungen:

2018 01 09 Delissen und Mertens


In seiner Reihe „Lyrik und Klassik“ hat Heinz-Josef Delissen sein Heine-Programm umgearbeitet und präsentiert es jetzt mit Klaviermusik und Liedern von Robert Schumann – gespielt und gesungen von Volker Mertens.

Genießen kann man diesen Abend am Freitag, den 12. Januar, ab 18.30 Uhr in der Kapelle San Telmo in Puerto de la Cruz. Tickets á 10 Euro sind vorab zu den Öffnungszeiten der Kapelle San Telmo (Montag bis Samstag 10 bis 14 Uhr) erhältlich. Delissen spendet seine Gage an eine soziale Institution auf Teneriffa, die am Abend konkret genannt wird.
Die für den 11. Januar angekündigte Vorstellung im Hotel „Playa Sur Tenerife“ in El Médano wurde vom Hotel leider kurzfristig abgesagt.

Große Besorgnis zu Erdölbohrungen vor Marokko
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias


Kanarenpräsident Fernando Clavijo hat am heutigen Dienstag, den 9. Januar, ein dringendes Treffen mit dem spanischen Außenminister Alfonso Dastis beantragt, um genaue Informationen von der Regierung Spaniens einzuholen, da die Regierung Marokkos kürzlich beschlossen hat, neue Bohrungen für die Suche nach Öl in Gewässern in der Nähe des Archipels zu genehmigen.

Die Anfrage wurde an den Außenminister gerichtet, nachdem sich die Regierungschefs der Inselregierungen von Lanzarote und Fuerteventura, Pedro San Ginés und Marcial Morales, mit „großer Besorgnis“ an den Präsident der Regierung der Kanarischen Inseln gewandt hatten, die die Entscheidung der marokkanischen Behörden in der kanarischen Gesellschaft, insbesondere unter den Bewohnern dieser beiden Inseln, ausgelöst hat.
Nach jüngsten Meldungen hat die marokkanische Regierung dem italienischen Energieunternehmen Ente Nazionale Idrocarburi (ENI) mehrere Genehmigungen für die Durchführung von Ölbohrungen in Gewässern in der Nähe des Archipels erteilt. Die Untersuchungen, mit denen die marokkanischen Behörden die Existenz von Kohlenwasserstoffen feststellen wollen, könnten auf einer Meeresoberfläche von rund 24.000 Quadratmetern und in einer Tiefe von 1.000 Metern vor der Küste der Städte Tarfaya, Tan Tan und Sidi Ifni stattfinden.

In der Silvesternacht wurden ein 48-jähriger Mann und eine 43-jährige Frau in Arrecife von der Polizei festgenommen, nachdem sie in ein Haus eingedrungen und vom Eigentümer des Grundstücks überrascht worden waren.

Laut einer Presseinformation der Policía Nacional hatte ein Nachbar diesen informiert, dass sich eine Frau und ein Mann in seinem Haus befänden. Bei der Überprüfung durch die Polizei, die hinzugerufen wurde, stellte sich heraus, dass die mutmaßlichen Einbrecher über das Dach in das Haus eingedrungen waren und einen Laptop im Werte von 400 Euro gestohlen hatten. Die Personen wurden identifiziert und festgenommen. Zu ihnen liegen der Polizei bereits Einträge zu früheren Straftaten vor. Sie wurden den Justizorganen übergeben.

2018 01 09 Reinas
Bild-Quelle: Ayuntamiento de S/C de Tenerife


Der Bürgermeister von Santa Cruz de Teneriffa, José Manuel Bermudez, empfing am gestrigen Montag die Kandidatinnen für die Königin des Karnevals in allen drei Sparten.

Er bedankte sich für ihre Teilnahme und wünschte ihnen viel Glück in ihren jeweiligen Wettbewerben. Während der Zeremonie, die im städtischen Plenarsaal gemeinsam mit der Stadträtin für Feste, Gladis de León, stattfand, begrüßte Bermúdez jede der 31 Kandidatinnen, denen er einen Blumenstrauß überreichte. Der Bürgermeister dankte auch den Sponsorenfirmen für ihr Engagement und ihre Bemühungen, ohne deren Teilnahme die Durchführung der Wettbewerbe undenkbar wäre, sowie all denen, die die Gestaltung und Vorbereitung der Fantasien umsetzen.
Alle Anwärterinnen werden am Freitag, dem 12. Januar, an der Eröffnungszeremonie des Karnevals teilnehmen, die ab 21.30 Uhr im Castillo Negro der Hauptstadt Teneriffas stattfinden wird. Diese Veranstaltung wird von Televisión Canaria ausgestrahlt und die Kandidatinnen werden die Reihenfolge der Teilnahme an den verschiedenen Galas erfahren.

Hinweise zur Rabatt-Aktion
Bild-Quelle: pixabay/geralt


Die Oficina Municipal de Información al Consumidor (OMIC) von Santa Cruz de Tenerife erinnerte heute die Bürger daran, dass sie im Winterschlussverkauf dieselben Rechte haben wie im Rest des Jahres.

Die zuständige Stadträtin, Yolanda Moliné, betonte in diesem Zusammenhang, dass die Betriebe nur den Preis der Produkte senken dürfen, nicht aber die Qualität und die Garantien für die Käufer. Die Verbraucherschützer empfehlen einen verantwortungsbewussten Konsum. Man könne zum Beispiel eine Liste der Dinge erstellen, die man benötigt oder man könne ein Budgets festlegen, um zwanghafte oder unvorhergesehene Einkäufe zu vermeiden.
Eines der Merkmale des Verkaufs von Produkten während der Rabatt-Aktion besteht darin, dass sie auch vor der Rabatt-Aktion zum Verkauf angeboten worden sein müssen, und dass auf den Etiketten und Plakaten die  ursprünglichen Preis zusammen mit dem Verkaufspreis klar und eindeutig angeben oder der Prozentsatz der Verkäufe deutlich angeben muss.
OMIC betont auch, wie wichtig es ist, die Tickets oder Rechnungen für den Kauf aufzubewahren, da sie im Falle einer eventuellen Reklamation oder Änderung benötigt werden. Hinsichtlich des Kundendienstes und der Anwendung der Garantie sind sie mit dem Rest des Jahres identisch, unabhängig davon, ob die Produkte mit einem Rabatt gekauft werden.
Der Verbraucher sollte allerdings auch bedenken, dass Unternehmer keine gesetzliche Verpflichtung haben, Produkte, die in einwandfreiem Zustand verkauft wurden, umzutauschen oder zurückzunehmen. Diese Geschäftspraktiken werden von den Händlern nach eigenem Ermessen durchgeführt, und der Verbraucher muss vor dem Kauf des Produkts über diese Bedingungen informiert werden. OMIC empfiehlt daher, dass Verbraucher solche Informationen anfordern sollten, um Konflikte nach dem Erwerb zu vermeiden.

Kriminelle Bande auf Gran Canaria ausgehoben
Bild-Quelle: Policía Nacional


Im Rahmen der Operation Índigo hat die Policía Nacional eine kriminelle Organisation unschädlich gemacht, die 90 Unternehmen um insgesamt mehr als eine Million Euro betrogen hatte.

Nach einer heutigen Presseinformation der Policía Nacional wurden über Scheinfirmen, für deren fiktive Leitung Drogenabhängige angeworben worden waren, Waren eingekauft, aber nicht bezahlt. Sieben Personen wurden festgenommen, gegen eine weitere wird noch ermittelt. Es wurden auch zwei Sprengpistolen, Computerausrüstung, 6.785 Euro in bar und Waren im Werte von 38.000 Euro, 23 Stempel  sowie zahlreiche Dokumente sichergestellt.
Die polizeilichen Ermittlungen begannen nach der Anzeige eines Obdachlosen, der vom Finanzamt eine Forderung für eine Firma erhalten hatte, die auf seinen Namen lief. Im Jahr 2013 hatte er für 50 Euro seine Unterschrift gegeben. Bei den Ermittlungen gab er an, dass auch weitere Personen in seiner Situation der Bedürftigkeit oder Drogenabhängigkeit angesprochen worden seien, sich als Direktoren einer Firma anzumelden. Nach dieser Aussage wurden acht Mitglieder der kriminellen Organisation identifiziert.
Einige waren für die Suche nach bedürftigen oder drogenabhängigen Personen zuständig, die zum Teil mit vermeintlichen Stellenangeboten getäuscht wurden oder denen einfach ein Geldbetrag zwischen 50 und 400 Euro anboten wurde, um dafür zunächst als Verwalter eines fiktiven Unternehmens zu unterschreiben. Danach wurden in deren Namen Bankkonten für verschiedene Unternehmen eröffnet.
Zwei der Mitglieder der Bande, die von zu Hause aus eine Unternehmensberatung leiteten, waren dafür zuständig, den fiktiven Unternehmen einen rechtlichen Aspekt zu geben. Sie erwarben Waren von mehr als 90 Unternehmen in ganz Spanien im Wert von mehr als einer Million Euro, die sie nie bezahlten. Andere Mitglieder der kriminellen Vereinigung waren für den Transport von den betrügerisch beschafften Waren zuständig, die gelagert und später verkauft wurden. Alle kriminellen Aktionen wurden von einem 20-jährigen Rädelsführer koordiniert und geleitet. Der Bande gehörten außerdem sechs Männer und eine Frau im Alter zwischen 29 und 58 Jahren an, sowie ein 84-jähriger Mann.
Die Festgenommenen wurden der Justiz übergeben.

Feuerwehreinsätze im Straßenverkehr
Bild-Quelle: Bomberos de Tenerife


Am gestrigen Sonntag kam es zu mehreren Einsätzen der Feuerwehr bei Verkehrsunfällen im Bereich der Metropole Teneriffas.

Laut Bericht der Feuerwehr überschlug sich gegen 8.30 Uhr ein Pkw mit zwei Insassen im Tunnel der TF-2 in La Laguna. Gegen 21 Uhr musste nach einem Unfall auf der TF-194 bei Cuesta-Taco die Straße gereinigt werden und 23.30 Uhr verunglückte ein Pkw auf der Autobahn TF-5 in der Nähe von San Benito und die Feuerwehr musste den eingeklemmten Fahrer aus dem Fahrzeug befreien.

Kameradiebstahl auf Gran Canaria schnell vereitelt
Bild-Quelle: Policía Nacional


Ein 51-jähriger Mann wurde von einem Polizisten, der gerade nicht im Dienst war, in der Calle León y Castillo in Las Palmas festgenommen, nachdem er mit einer Maske und einem Schraubenzieher bewaffnet einem britischen Touristen eine Kamera gestohlen hatte.

Der aufmerksam gewordene Polizist verfolgte den mutmaßlichen Täter und die Policía Nacional wurde zugleich über die Telefonnummer 091 über den Vorfall informiert. Somit konnte eine Polizeistreife den Polizisten bei der Festnahme unterstützen. Während der Flucht warf der Beschuldigte die Kamera, den Schraubenzieher und die Gesichtsmaske in eine Mülltonne. Der mutmaßliche Täter wurde der Justiz übergeben, der britische Tourist erhielt seine Kamera wieder.

Auch im neuen Jahr Avocado-Klau auf La Palma
Der Beschuldigte hatte 12 Müllsäcke mit Avocados gefüllt.
Bild-Quelle: Guardia Civil


Durch die Guardia Civil wurde ein 33-jähriger Mann aus Los Llanos de Aridane festgenommen, als er 12 Säcke voller Avocados mit einem Gesamtgewicht von 174 Kilogramm auf einer Finca stehlen wollte.

Aufgrund der Zunahme von Diebstählen landwirtschaftlicher Produkte, vor allem Avocados, hat die Guardia Civil, nach eigener Presseinformation, die Überwachung der landwirtschaftlichen Betriebe intensiviert. Im Rahmen dieser Kontrollen und dank der Mitwirkung der Bürger konnten die Polizisten den Beschuldigten bei seiner Tat überraschen. Er hatte die Früchte am Nachmittag gestohlen und in schwarze Plastiktüten verpackt. Dann wollte er sie in der Nähe des Anwesens verstecken und am nächsten Morgen zu einer Verkaufsstelle bringen.

Ven a Santa Cruz im neuen Jahr
Foto-Quelle: Ayuntamiento de S/C de Tenerife


Der erste verkaufsoffene Sonntag, der im Rahmen des Programms „Ven a Santa Cruz“ läuft, hat in der Inselhauptstadt den Winterschlussverkauf eingeleitet.

„Wir haben ein glänzendes Jahr 2017 in Bezug auf die wirtschaftliche Projektion von Santa Cruz abgeschlossen und heute eröffnen wir ein neues Jahr, das die Offenheit und Attraktivität der Hauptstadt für Freizeitgestaltung für Hunderte Familien aus Santa Cruz und aus vielen anderen Orten der Insel bestätigt“, erklärte der Bürgermeister José Manuel Bermúdez. Handelsrat Alfonso Cabello wies darauf hin, dass die Öffnungsrate des Handels insgesamt bei fast 80 Prozent läge, bei Betrieben mit mehr als 300 Quadratmetern Verkaufsfläche sogar bei 100 Prozent. In Zusammenarbeit mit der Hafenbehörde wurde ein großer Parkplatz völlig kostenlos auf dem Vorplatz des Hafens von Santa Cruz bereitgestellt, der noch bis nächsten Mittwoch, 10. Januar, geöffnet bleiben wird.

TF-42 in Garachico gesperrt


Nach Mitteilung des Straßenamtes ist die TF-42, die in der Gemeinde Garachico direkt an der nördlichen Küste verläuft, am heutigen Sonntag seit 7 Uhr vollständig gesperrt.

Dies erfolgte aus Sicherheitsgründen, da bis zu sechs Meter hohe Wellen erwartet wurden, die auch die Straße gefährden könnten.

policia nacional
Bild-Quelle: Policía Nacional


In der Nacht zum 4. Januar wurde gegen 3.40 Uhr in Playa del Inglés (Gran Canaria) ein Mann von der Policía Nacional festgenommen, als er gerade ein Kfz-Kennzeichen tauschen wollte.

Der mit 39 Vermerken bei der Polizei bekannte Mann war gerade dabei, ein polizeiliches Kennzeichen eines in der Nähe geparkten Pkw an ein gestohlenes Fahrzeug zu montieren. Als er mit der Zange und dem Kennzeichen in der Hand die Polizisten bemerkte, wollte er diese und andere Gegenstände im Auto ablegen. Der Mann wurde festgenommen und an die Justizbehörden übergeben. Die rechtmäßigen Besitzer der betreffenden Fahrzeuge wurden informiert.

Nachdem die Weihnachtskampagne für den Handel die wichtigsten Gewinne des Jahres erwirtschaftet hat, werden auch gute Ergebnisse beim Winterschlussverkauf erwartet, der bis zum 6. März andauern wird.

Laut dem kanarischen Fernsehen RTVC wird mit der Einstellung von etwa 7.000 Arbeitskräften in den Monaten Januar und Februar im Bereich des Handels-, Transport- und Logistiksektors gerechnet. Demnach sollen in dieser Zeit 15 Prozent mehr Arbeitsplätze geschaffen werden, als im vergangenen Jahr. Das würde sogar den nationalen Durchschnitt Spaniens mit erwarteten 13 Prozent übertreffen.

Poema del Mar öffnet seine Pforten
Bild-Quelle: Website www.poema-del-mar.com

Am morgigen Montag wird das Großaquarium Poema del Mar im Hafen von Las Palmas auf Gran Canaria seine Pforten für die Öffentlichkeit öffnen. Dieses neue Projekt soll den Besuchern die spektakuläre Biodiversität des Blauen Planeten näher bringen.

Nach Aussage der Inhaber und Betreiber des Poema del Mar soll sich das Großaquarium auf die Erhaltung der atlantischen Meereswelt konzentrieren. Gemeinsam mit der Stiftung Loro Parque Fundación, die mit über 20 Jahren Erfahrung mehr als 100 Naturschutzprojekte in 30 Ländern gefördert und 17 Millionen Dollar in die Erhaltung der vom Aussterben bedrohten Arten investiert hat, soll das Aquarium Natur- und Artenschutzprojekte koordiniert unterstützen.
Die Besucher des Poema del Mar können drei unterschiedliche Zonen entdecken: Ökosysteme der Meeresoberfläche, Meeresökosysteme der Tiefe sowie Süßwasserarten. Die Tour beginnt in der ersten Zone, dem „Dschungel“, wo verschiedene Landschaften wiedergegeben werden. eine wahrhaftige Hommage an die fünf Kontinente. Die zweite Zone des Aquariums „Arrecife“ lädt zu einem Rundgang um einen gewaltigen Zylinder ein, der eine Vielfalt von Fischen und Korallen präsentiert. Der Rundgang endet im „Deep Sea“, im tiefsten Ozean und seinen bewundernswerten Lebewesen. Die Besucher erwartet die längste gewölbte Scheibe der Welt mit einer Einsicht, „die einem den Atem raubt und zum Verweilen einlädt“.
Die Öffnungszeiten sind täglich von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet für Touristen: Erwachsene 25 Euro, Kinder bis 11 Jahre 17,50 Euro; für Einwohner: Erwachsene: 18 Euro, Kinder bis 11 Jahre 13 Euro. Für Kinder unter vier Jahren ist der Eintritt frei. Die Eintrittskarten können direkt an der Kasse des Poema del Mar oder oder online über die Website www.poema-del-mar.com gekauft werden.

Teneriffa im Reisemagazin der Sunday Times
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife

Die britische Publikation Sunday Times widmet Teneriffa in ihrer Januar-Ausgabe 2018 einen ausführlichen Bericht, insgesamt acht Seiten, auf denen sie die unbekannteste Seite der Insel entdeckt.

Der Artikel sei ein Bericht, der sich mit weniger bekannten Aspekten von Teneriffa als Reiseziel, seinem kulturellen und traditionellen Reichtum und seinen vielfältigen Naturräumen beschäftigt, erklärt der Tourismusminister der Inselregierung, Alberto Bernabé. Die Journalistin Linda Cookson sei während ihres Aufenthalts auf der Insel unterstützt und beraten worden.
Orte wie der Teide-Nationalpark, Garachico, Puerto de la Cruz, La Orotava, Masca, das Anaga-Massiv oder die Bananenplantagen und sogar der traditionelle Barraquito sind einige der Attraktionen der Insel, die im Artikel widergespiegelt werden. Begleitet wird dieser von spektakulären Fotos des Fotografen Sergio Villalba. Das Magazin hat eine Auflage von 67.000 Exemplaren und rund 200.000 Leserinnen und Leser. Der Bericht wurde auch in der digitalen Ausgabe des Magazins veröffentlicht (421.000 Abonnenten) und die finanziellen Auswirkungen des Berichts sollen sich auf mehr als 250.000 Euro belaufen.

Schwerer Verkehrsunfall auf Lanzarote
Bild-Quelle: Bomberos de Lanzarote

Am gestrigen Freitag ereignete sich gegen 20 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall an der Auffahrt zur Autobahn LZ-1 bei Guatiza (Gemeinde Teguise), bei dem ein 76-jähriger Deutscher verstarb.

Nach einem Bericht des kanarischen Rettungsdienstes kam es zu einem Frontalzusammenstoß, bei dem weitere fünf Personen verletzt worden waren, die in das Hospital Doctor José Molina Orosa gebracht wurden. Der tödlich Verletzte wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen, da er dort eingeklemmt war. Das medizinische Personal konnte nur noch seinen Tod bestätigen.

Teneriffa präsentiert sich in Cannes
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife

Mit seiner Marke Tenerife Select präsentierte sich die Insel im Dezember auf der internationalen Tourismusmesse ILTM in Cannes (Frankreich).

Die Ausstellung zählt zu den bedeutendsten Tourismus-Messen der Welt und bringt die führenden Einkäufer und Verkäufer von Luxusreisen auf dem Kontinent zusammen, darunter Reiseveranstalter, Reisebüros, Tourismusdienstleister und Reiseziele.
Zu den Zielen der Insel auf der Messe gehören „das solide Angebot des gehobenen Segments des Reiseziels, bestehend aus exklusiven Unterkünften mit vier und fünf Sternen und einer Vielzahl von ergänzenden Aktivitäten“ zu präsentieren, erklärt der Tourismusrat der Inselregierung, Alberto Bernabé, und fügt hinzu, dass die Teilnahme „der Insel auch ermöglicht, sich als exklusives Urlaubsziel in ganz Europa zu positionieren“.

Nachwuchs im kanarischen Ringkampf wird gefördert
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife

Die Inselregierung Teneriffas hat in der vergangenen Woche insgesamt 39.000 Euro für die Unterstützung von 14 Klubs auf der Insel bewilligt, die sich um den Nachwuchs für den traditionellen Sport Lucha Canaria kümmern.

Diese Initiative ist Teil der Teneriffa-2030-Strategie, die von der Inselregierung entwickelt wurde, um die Fähigkeiten junger Menschen auf der Insel zu verbessern. Ziel der kanarischen Ringerhilfen ist es, die Arbeit der Sportlerinnen und Sportler in den Kategorien Benjamín, Alevín, Infantil, Cadete und Juvenil sowie Senior/Absoluta zu verbessern. Zu den zuschussfähigen Ausgaben gehören unter anderem die Bezahlung von Technikern und Ausbildern in den Hauptkategorien (Benjamín, Alevín, Infantil, Cadete und Juvenil), die Zahlung von Schiedsrichtern (mit Ausnahme der Spiele der Inselregierung Teneriffas) sowie der Kauf von Trophäen und nicht inventarisierten Sportgeräten.

Schutz der Rieseneidechse von Teneriffa
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife

Der Bereich Nachhaltigkeit, Umwelt und Sicherheit der Inselregierung Teneriffas will einen Plan umsetzen, durch den es wieder mehr endemische Rieseneidechsen (Lagarto Gigante de Tenerife oder auch Gallotia intermedia) auf der Insel geben soll.

Die Maßnahmen dieses Projekts werden von der Biodiversitätseinheit des von José Antonio Valbuena geleiteten Gebiets durchgeführt und bestehen aus der Analyse und Minderung der Risikofaktoren dieses einheimischen Reptils und der Durchführung von Studien zur genetischen Vielfalt, die dazu beitragen sollen, die Anzahl der katalogisierten Exemplare zu erhöhen. Die Laufzeit des Projekts soll zunächst fünf Jahre betragen.

In den frühen Morgenstunden des heutigen Freitags wurde an der Playa de Varadero (Gemeinde El Rosario) ein männlicher Leichnam geborgen.

Nach Medieninformationen könnte es sich um einen 60- bis 70-jährigen Fischer handeln. Die Bergung durch Feuerwehr und Guardia Civil war aufgrund der Dunkelheit der Nacht und der Meeressituation kompliziert. Die Identifizierung der Person und die Untersuchung wurden eingeleitet.