Teneriffa-Ticker mit laufenden Nachrichten, aktuellen Hinweisen, Veranstaltungstipps und verschiedenen anderen Informationen über die Insel Teneriffa oder die Kanarischen Inseln allgemein.


2017 12 07 Clavijo Teneriffa


Der Präsident der Regierung der Kanarischen Inseln, Fernando Clavijo, äußerte sich gestern anlässlich einer Veranstaltung in Madrid zum Gedenken an den Jahrestag der Verfassung.

Wenn man Bilanz ziehen müsse, dann könne man einen durchschlagenden Erfolg der spanischen Verfassung konstatieren, wobei es aber notwendig sei, den Verfassungstext zu reformieren, um ihn an die heutige Gesellschaft anzupassen. So müsse die „Carta Magna“ reformiert werden, da die heutige Gesellschaft nicht mehr die von vor 39 Jahren sei. Clavijo meinte auch, dass man über Themen wie Renten, das Finanzsystem und die Grundversorgung, „die wir wollen und erhalten können“, diskutieren müsse und das wegen einer politischen Krise nicht länger aufgeschoben werden kann. Der kanarische Präsident glaubt, dass nach den Wahlen in Katalonien am 21. Dezember die Voraussetzungen gegeben sein würden, um über die Reform der Verfassung zu sprechen, und bemerkte dabei, dass es nicht möglich sei, im Konflikt „verankert“ zu bleiben oder „unverantwortlich in der Konfrontation weiterzumachen“.

2017 12 06 portal de belen Santa Cruz
Foto-Quelle: Ayuntamiento S/C de Tenerife


Santa Cruz feiert Weihnachten mit einer traditionellen Weihnachtskrippe am Eingang des Rathauses. Die Krippe, die vom Krippenkünstler José María Mesa geschaffen wurde, ist täglich von 8.30 bis 20.30 Uhr zu besichtigen, außer an Samstagen und an den Feiertagen.

In einem romantischen Stil reflektiert die Krippe von Santa Cruz neben der biblischen Szene der Anbetung der Heiligen Drei Könige an das Jesuskind eine Reihe von Motiven des traditionellen Lebens jener Zeit, so verschiedene Handwerker bei der Herstellung von Käse, Korbwaren, Küchenutensilien oder Töpferwaren sowie den Verkauf von Obst und Gemüse.
Das Set ist in drei große Bögen eingefasst. Es hat 19 menschliche Figuren und es gibt auch einen Brunnen, in dem Wasser fließt.

2017 12 06 Fuerteventura 1 1 2 canarias
Foto-Quelle: 1-1-2 Canarias


Ein 78-jähriger Deutscher starb heute gegen 8.30 Uhr an den Grandes Playas in Corralejo (Gemeinde La Oliva), nachdem er auf See einen Ohnmachtsanfall erlitten hatte.

Nach Meldung des kanarischen Rettungsdienstes ging ein Notruf ein, wonach sich drei Personen in Seenot befunden hätten. Bei Eintreffen des medizinischen Personals versuchten zwei Personen einen Mann aus dem Wasser zu holen und wurden dabei von den Rettungsschwimmern des Strandes und von der Feuerwehr unterstützt. Der Verunglückte hatte bereits Herz-Atem-Stillstand und konnte trotz fortgeschrittener Wiederbelebungsmaßnahmen nicht mehr reanimiert werden. Sein Tod wurde bestätigt.
Die Guardia Civil übergab den Leichnam an die Justizbehörden und begann mit der Untersuchung.

2017 12 06 OBJETOS RECUPERADOS G.C TACORONTE
Foto-Quelle:Guardia Civil


Polizisten der Guardia Civil von Tacoronte verhafteten drei junge Männer im Alter von 19 Jahren, die des gewaltsames Raubs in Fahrzeugen in drei Fällen beschuldigt werden. Zwei von ihnen stammen aus Santa Cruz, einer aus La Laguna.

Nach verschiedenen Raubüberfällen im Gebiet Aguargarcía (Gemeinde Tacoronte) ermittelten die Polizisten der Guardia Civil und stellten gleiche Vorgehensweisen fest: im Morgengrauen und mithilfe des Fahrzeugs eines der jetzt Verhafteten. Bei der Festnahme konnten verschiedene gestohlene Gegenstände sichergestellt werden, so zwei CD-Radios, Fahrzeugteppiche, Schalthebelknauf und mehrere Pen Drives.
Die Beschuldigten wurden den Justizbehörden in La Laguna übergeben.

2017 12 06 Santa Cruz Taller Reciclaje Familias
Foto-Quelle: Ayuntamiente S/C de Teneriffe


Die Stadtverwaltung von Santa Cruz de Tenerife wird an diesem Wochenende neue Aktivitäten zur Förderung der Mülltrennung und des Recyclings in den Stadtvierteln El Toscal und Duggi organisieren.

Dieses Projekt, das am vergangenen Samstag an diesen beiden Punkten der Hauptstadt begonnen hat, wird von der Stiftung Recycling der Kanarischen Inseln verwaltet und in Zusammenarbeit mit der Regierung der Kanarischen Inseln und Ecoembes durchgeführt.
Im Laufe des Monats Dezember werden in jedem der oben genannten Viertel vier Aktivitäten stattfinden, da während der Weihnachtsferien mehr Abfall dieser Art anfällt. An diesem Wochenende werden die Casa Pisaca (Freitag, den 8. und Samstag, den 9. von 10 bis 14 Uhr) und die Plaza de Duggi (Sonntag, den 10. auch von 10 bis 14 Uhr) an der Reihe sein. Ziel dieser Initiativen sind Minderjährige im Alter zwischen 3 und 12 Jahren, die von ihren Familien begleitet werden. Die Workshops werden demnächst in Casa Pisaca (Samstag, den 16.) und auch auf der Plaza de Duggi (Sonntag, den 17. und Samstag, den 23.) fortgesetzt.
Die Kampagne sieht parallel dazu die Durchführung von Informationsveranstaltungen über den korrekten Gebrauch von gelben (leichte Verpackungen) und blauen (Papier und Pappe) Behältern vor, um das Recycling in diesen Gebieten der Hauptstadt, in dem fast 15.000 Menschen leben, zu erleichtern. Drei uniformierte Umweltpädagogen werden sich außerdem mit Einwohnergruppen treffen und Haus-zu-Haus-Besuche in Geschäften durchführen, um das Bewusstsein für die Vorteile der selektiven Sammlung zu schärfen.

2017 12 06 Puerto de la Cruz PortalEmp


Das Arbeitsamt der Stadtverwaltung von Puerto de la Cruz lanciert das Beschäftigungsportal puertodelacruz.portalemp.com, das sich an alle Arbeitssuchenden und an Unternehmen richtet, die ihre offenen Stellen besetzen wollen.

Mit der Einführung dieses neuen Dienstes erfüllt die lokalen Agentur für Beschäftigung und Entwicklung (AEDL) eine der Voraussetzungen, um als Vermittlungsagentur tätig zu sein und über ein IT-Tool zu verfügen, das mit dem Informationssystem der öffentlichen Arbeitsverwaltungen kompatibel ist. Diese neue Website, die von der AEDL der Stadtverwaltung betreut wird, soll es Arbeitsuchenden in der Gemeinde ermöglichen, ihre Lebensläufe sowie ihre Beschäftigungs- und Ausbildungspräferenzen online einzureichen, um für Stellenangebote, die über das Portal eingehen, sowie für Schulungen, die von der AEDL oder den kooperierenden Einrichtungen des Zentrums organisiert werden, vorgemerkt zu werden.
„Interessierte benötigen lediglich eine Internetverbindung und ein Email-Konto, um sich zu registrieren. Von zu Hause aus können die Antragsteller ihren Anspruch registrieren, ändern und erneuern und ihren Lebenslauf ausdrucken, Schritte, die zuvor in den Gemeindeämtern persönlich erledigt werden mussten“, erklärte die Stadträtin Antonia María Domínguez. Wer keinen Zugang zum Internet hat, kann sich außerdem in den AEDL-Büros registrieren lassen, die sich im Centro de Iniciativas Empresariales (CIE) befinden. In Fällen, in denen die Antragsteller nicht über die erforderlichen Mindestkenntnisse verfügen, um sich über das Portal zu registrieren, werden sie direkt von den Mitarbeitern des Zentrums betreut. Es ist auch geplant, wöchentlich „praktische Workshops abzuhalten, damit die Antragsteller alle Möglichkeiten des Beschäftigungsportals kennen und sich direkt anmelden können“, so Domínguez.
Weitere Informationen über das Beschäftigungsportal gibt es unter den Telefonnummern 922 378 405 und 922 386 245 und per Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Man kann auch persönlich die Büros des CIE besuchen, die sich im obersten Stockwerk des städtischen Marktes (Avda. Blas Pérez González Avenue, Nummer 4) befinden. Die Öffnungszeiten sind Montag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 13 Uhr.

2017 12 01 Aeropuerto Tenerife Sur
Flughafen Teneriffa-Süd
Foto-Quelle: Cabildo de Tenerife


Laut TurEspaña wird erwartet, dass die Hotelauslastung während der Tage der „Brücke“, um den Día de la Constitución, 85 Prozent übersteigen wird, die höchste Rate in ganz Spanien.

Es werden voraussichtlich mehr als eineinhalb Millionen Passagiere die kanarischen Flughäfen passieren, das sind 10 Prozent mehr, als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Insgesamt sind bis zum 11. Dezember mehr als 12.000 Flüge geplant. Die Flughäfen mit dem höchsten Luftverkehrsaufkommen werden Gran Canaria und Teneriffa-Süd sein.
Das prächtige Wetter wird die Gäste begleiten, um ein paar Tage vor allem am Strand zu verbringen, auch wenn die Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle der Kanarenregierung die Vorwarnung für Windgeschwindigkeiten von mehr als 50 km/h auf allen Inseln außer Gran Canaria erlassen hat.

2017 12 06 dia de la constitusion
Spaniens Verfassung von 1978
Bild-Quelle: Wikimedia/miguelazo84


Dieser Tag ist in ganz Spanien Nationalfeiertag. Es wird an das Referendum von 1978 erinnert, mit dem die große Mehrheit des Parlaments für die Verfassung stimmte, die im Dezember des gleichen Jahres in Kraft trat.

Nach dem blutigen Bürgerkrieg 1936/39, durch den die demokratisch gewählte spanische Regierung gestürzt wurde, hatte Francisco Franco die Macht übernommen und regierte mit Grundgesetzen im Verfassungsrang, die von ihm erlassen worden waren. Eine Verfassung selbst gab es in dieser Zeit nicht. Erst mit dem Tod des faschistischen Diktators im Jahre 1975 setzte ein demokratischer Wandel in Spanien ein.
Mit dem Königlichen Dekret 2964/1983 vom 30. November des Jahres wurde der 6. Dezember zum Feiertag erklärt.

2017 12 05 Hubschraubereinsatz Teneriffa
Foto-Quelle: 1-1-2 Canarias (Archiv)


Am heutigen Dienstag wurde ein 73-jähriger Österreicher gegen 11.30 Uhr nach einem Ohnmachtsanfall mit einem Hubschrauber aus dem Barranco del Rey (Gemeinde Arona) evakuiert.

Der Wanderer, der einer Gruppe angehörte, wurde mit dem Hubschrauber zum Landeplatz der Freiwilligen Feuerwehr nach Adeje gebracht und dann mit dem Krankenwagen zum Hospiten Sur überführt.

 

2017 12 05 Hotels Teneriffa
Foto © Teneriffa-heute.net


Das Staatliche Exekutivkomitee der Basisgewerkschafter stimmte auf der heutigen Sitzung zu, am 25. Dezember und 1. Januar einen Generalstreik der Zimmermädchen in Hotels und Appartements auf den Kanarischen Inseln zu fordern.

Nach Medieninformationen sei die Einberufung des Generalstreiks auf schlechte Arbeitsbedingungen, schlechte Beschäftigungsqualität und das Fehlen von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz zurückzuführen. Die physische und psychische Belastung dieses Personals wird dabei angeprangert. Bei 20.000 Zimmermädchen auf den Kanaren sei jede Mitarbeiterin im Durchschnitt für 23 bis 25 Zimmer am Tag zuständig. 90 Prozent der Zimmermädchen gingen deshalb mit einer Invalidenrente in den Ruhestand.